Neue Messen für die Branchen Dienstleistung, Mobility

hypermotion messe frankfurt

Neue Messen und Konferenzen für die Branchen Automotive und Transport & Logistics

Bei der Messe Frankfurt hat die Zukunft Vorfahrt. Im Geschäftsbereich Mobility & Logistics wird weiter investiert in ein internationales Angebot an Messen, Events und Kongressen. Neben dem Ausbau des internationalen Brands Automechanika mit neuen Messen in Birmingham, Dschidda (Saudi-Arabien) und Ho Chi Minh City (Vietnam) tätigt die Messe Frankfurt im Automotive-Bereich neue Akquisitionen. In Russland fand im Oktober 2016 die erste Busworld Russia powered by Autotrans statt und in Südafrika wurde ein neues B2C-Event aus der Taufe gehoben: das South African Festival of Motoring auf der Motor-Rennstrecke Kyalami Grand Prix Circuit. Mit der Übernahme der Motobike Istanbul, die im Februar 2016 bereits zum 8. Mal stattfand, verstärkt die Messe Frankfurt ihr Engagement in der Türkei.

Für die Branchen Transport und Logistik hat die Messe Frankfurt zwei neue Messekonzepte entwickelt: Die Scalex, eine Fachmesse für Supply Chain und Logistik, die in Kenia im März 2016 erfolgreich debütierte und 2017 zusätzlich auch in Südafrika stattfinden wird.

Mit der Hypermotion, Fachmesse mit begleitender Konferenzserie zu intelligenten Systemen und Lösungen für Verkehr, Logistik und digitale Infrastruktur, schließt die Messe Frankfurt eine Lücke im nationalen und internationalen Messemarkt der Verkehrsmessen. Es entsteht die erste Plattform für digitale Transformation als übergeordnetem Leitthema. Die erste Hypermotion findet vom 20. bis 22.11.2017 in Frankfurt statt.

Der Kalender „Events driving Mobility 2017“ veranschaulicht das breite Themenspektrum der Veranstaltungen innerhalb des Geschäftsfelds Mobility & Logistics und ist für Geschäftspartner der Messe Frankfurt in einer limitierten Auflage erschienen.

Der Kalender entstand in Zusammenarbeit mit dem Fotografen und Künstler Rafael Neff, der aus zahlreichen Technologie-Komponenten namhafter Hersteller gleichermaßen phantastische wie phantasievolle Welten erschaffen hat. Bei den aus über 9.000 Einzelaufnahmen zusammengefügten Bildwelten verbinden sich die unterschiedlichsten Einzelelemente zu Kompositionen. Entstanden sind Mega-Cities aus Getriebeteilen, Ventilen, Kolben, Zylinder- und Pendelrollenlagern, Filtern und Nockenwellen. Geriffelte Oberflächen eines Scheinwerferglases wandeln sich zum Planeten, Auto-Glanzwatte zu Wolkenformationen, Sinterteile zu Fischschwärmen, Servosteuerungen zu U-Booten und aus Reinigungsbürsten erblüht der Garten eines Schlosses.

Quelle: Messe Frankfurt