Monroe OESpectrum: Produktionsstart Fahrwerk, Industrie

oespetrcum produktionsstart

Monroe OESpectrum: Produktionsstart im polnischen Werk Gliwice

Tenneco hat die Produktion seiner neuen Premium-Austauschsto߬dämpfer Monroe OESpectrum am Standort Gliwice (Polen) aufgenommen. Zeitgleich feierte der Hersteller in dem hochmodernen Werk Gliwice G+ für Austauschdämpfer einen Meilenstein: Fünf Millionen Monroe Original® Stoßdämpfer und Federbeine für den globalen Aftermarket sind seit der offiziellen Eröffnung vor weniger als 18 Monaten bereits vom Band gelaufen.

Die neue Produktlinie Monroe OESpectrum, welche der Fahrwerksspezialist auf der Automechanika erstmals der Öffentlichkeit präsentiert hatte, wird im kürzlich eröffneten Werk Gliwice Plus (G+) gefertigt. Seit 2015 produziert Tenneco in der rund 10.500 Quadratmeter großen Fertigungsstätte seine Stoßdämpfer und Federbeine für den globalen Ersatzteilmarkt und konnte dank der erweiterten Kapazitäten schon mehr als 144 neue Teilenummern einführen. Ziel des Unternehmens ist es, die Einführung neuer Artikelnummern weiter zu beschleunigen und das Volumen in G+ in den kommenden Jahren zu verdoppeln.

Investition in den Standort Gliwice

„Der Produktionsstart von OESpectrum und die Fertigung des fünfmillionsten Aftermarket-Stoßdämpfers in Gliwice ist ein bedeutender Meilenstein für Tenneco, die Marke Monroe, unsere Kunden und unsere Mitarbeiter. Mit der Eröffnung von Gliwice Plus haben wir bereits Hunderte zusätzlicher Arbeitsplätze geschaffen“, erklärte Bruce Ronning, Vice President und General Manager bei Tenneco Europe Aftermarket. „Auch in Zukunft werden wir in die Kapazitäten des Werks investieren und so noch neue Arbeitsplätze schaffen, da wir unser Produktsortiment und unsere Abdeckung kontinuierlich weiter ausbauen.“

Insgesamt beschäftigt Tenneco am Standort Gliwice 1.422 Mitarbeiter in zwei Fertigungsstätten sowie seinem osteuropäischen Kompetenzzentrum (Eastern European Engineering Center – E3C), das die Entwicklung von Fahrwerks¬komponenten, Dämpfungs- und Aufhängungssystemen für das globale Erstausrüstungsgeschäft verantwortet. Neben der Aftermarket-Produktion im Werk G+ laufen in einer zweiten Fertigungsstätte, die bereits im Jahr 2000 in Betrieb genommen wurde, OE-Stoßdämpfer und -Federbeine für Fahrzeughersteller wie Volkswagen, Ford, GM, Land Rover, PSA Peugeot Citroën, Volvo, Renault-Nissan, Dacia, Mazda, Suzuki und Mitsubishi vom Band.

Monroe OESpectrum Premium-Stoßdämpfer

Die neuen OESpectrum Austauschstoßdämpfer arbeiten auf Basis der von Monroe patentierten Zugstufenventil-technologie R-TECH®², welche praktisch eine sofortige Reaktion auf veränderte Fahrbedingungen ermöglicht. Das führt zu einer hervorragenden Bodenhaftung, einem sanfteren Fahrgefühl sowie besserem Handling für den Fahrer, was in einer sichereren Fahrweise resultiert. R-TECH² nutzt zwei Sätze präzise kalibrierter Ventilscheiben, die durch eine spiralförmige Exzenterscheibe voneinander abgegrenzt werden. So verhindert diese Technologie unerwünschte, abrupte Schwankungen in der Dämpfungskraft. Der präzisere Übergang zwischen den einzelnen Dämpfungsstufen stellt in vielen Fahrszenarien mit unterschiedlichen Bedingungen eine gleichmäßigere Fahrzeugkontrolle sicher. In Verbindung mit der neuen Hochgeschwindigkeits-Ventiltechnologie Impact Control Valve, die im Bodenventil zum Einsatz kommt, erreichen Monroe OESpectrum Stoßdämpfer einen optimalen Mix aus erstklassigen Fahreigenschaften und reduzierten NVH-Werten (NVH: Geräusche, Vibrationen und Härte). OESpectrum wird für fast alle in Europa erhältlichen Pkw-Modelle verfügbar sein (Details auf www.monroe-oespectrum.com).

„Mit Monroe OESpectrum bieten wir unseren Partnern im freien Ersatzteilmarkt nun eine hochentwickelte Stoßdämpfer-Technologie für ein erstklassiges Fahrerlebnis, welches bislang üblicherweise nur mit Erstausrüstungsdämpfern erreicht werden konnte“, ergänzte Bruce Ronning.

Quelle: Tenneco

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Email
SHARE