ECE Zulassung für Brembo Bremssystem, Industrie

FACEBOOK. - Brembo

Der neue Qualitätsstandard für Bremsscheiben und -trommeln auf dem Ersatzteilmarkt

Seit November 2016 gilt die Norm ECE-R90, die bislang die Anforderungen an Konstruktion, Fertigung und Leistung von Bremsbelägen und -backen geregelt hat, nun auch für Bremsscheiben und Bremstrommeln. Die Norm ECE-R90, die ursprünglich nur für Bremsbeläge und -backen galt, wurde kürzlich geändert und die erweiterte Norm heißt jetzt R90-02 und schreibt seit November 2016 die Zulassung auch für Bremsscheiben und Bremstrommeln vor, die als Ersatzteile für neu zugelassene Fahrzeuge verwendet werden.

Als Bremsscheiben-Spezialist wirkte Brembo aktiv an der Arbeitsgruppe der Wirtschaftskommission für Europa und der UN mit und trug in erheblichem Umfang zu Gestaltung der neuen Norm bei. Mit dieser Norm soll sichergestellt werden, dass die als Ersatzteile verwendeten Scheiben und Trommeln hinsichtlich Funktionalität, Sicherheit und Effizienz über das gleiche Leistungsvermögen verfügen wie das Serienprodukt, das sie ersetzen sollen. Alle freigegebenen Produkte sind an einem Zulassungscode der Zertifizierungsbehörde erkennbar, der am Produkt und an der Verpackung zusammen mit weiteren Informationen angebracht ist.

Zulassung für das gesamte Brembo Sortiment

Vor dem Hintergrund seiner außergewöhnlichen Erfahrung in der Entwicklung und Fertigung von Bremsanlagen für die Erstausrüstung und den Ersatzteilmarkt, bietet Brembo seit jeher ein Produktsortiment mit technischen Eigenschaften, die dem Original entweder entsprechen oder darüber hinausgehen und daher die Anforderungen der neuen Norm sogar übertreffen. Brembo hat bereits vor über 15 Jahren veranlasst, seine hohen Standards bei Bremsscheiben durch eine ABE-Zulassung zu bestätigen, die vom deutschen Kraftfahrt-Bundesamt, bescheinigt wurde. Damit hat Brembo frühzeitig Marktanforderungen erkannt, die heute Standard geworden sind und den Endverbraucher absichern.

Brembo hat sich seit jeher intensiv der kontinuierlichen Verbesserung der sicherheitsrelevanten Komponenten von Bremsanlagen gewidmet und etliche Informationskampagnen in diesem Sinne initiiert. Insofern steht das Unternehmen der Einführung der neuen Norm sehr positiv gegenüber, denn sie schließt jetzt europaweit eine gesetzliche Lücke und schafft eine einheitliche Regelung. Daher hat Brembo beschlossen, ab sofort nicht nur die Komponenten amtlich genehmigen zu lassen, die an neu zugelassenen Fahrzeugen verwendet werden, sondern das gesamte Sortiment der Bremsscheiben und Trommeln, bestehend aus über 2.200 Artikeln, mit denen 97 Prozent des europäischen Fuhrparks versorgt werden. Die Forschungs- und Entwicklungsabteilung hat bereits 95 Prozent der im Katalog verfügbaren Produkte getestet und zugelassen. Dazu gehören die Produkte der Bremsscheibengruppe, die dem Original entsprechen, aber auch die sportlicheren und leistungsstärkeren Linien, wie die “geschlitzten” Scheiben der Marke „Brembo Max“ sowie das neue Sortiment der gelochten Scheiben „Brembo Xtra”. Für Brembo und den gesamten Automobilsektor und deren Dienstleister, die in diesem Segment im Einsatz sind, ist dies ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, denn Wachstum ist untrennbar mit dem Streben nach mehr Sicherheit für den Endverbraucher verbunden

Quelle: Brembo

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Email
SHARE