ZF Aftermarket ist optimal aufgestell Industrie

zf aftermarket

ZF hat die TRW Integration abgeschlossen

ZF Aftermarket ist der neue Schrittmacher im Automotive Aftermarket - Aftermarket-Geschäft wird neue ZF-Division - Kunden können die Vorteile eines breiten Produkt- und Leistungsportfolios nutzen

Nach der erfolgreichen Übernahmen von TRW und der erfolgreichen Integration TRW Aftermarket geht die neue ZF Aftermarket-Organisation nun ive

ZF Aftermarket bietet jetzt seinen Kunden weltweit Produkte in entsprechender Erstausrüsterqualität. Dabei vertraut ZF Aftermarket auf die bekannten Marken Sachs, Lemförder, TRW, Boge und Openmatics wie das selbstverständliche große Dienstleistungs-Portfolio. Dabei stärkt ZF die wachsende Bedeutung des Aftermarket-Geschäfts und bündelt die Aktivitäten in einer neuen Division. Somit ist ZF Aftermarket der zweitgrößte Produkt- und Lösungsanbieter im weltweiten automobilen Aftermarket.

„Wir sind stets dort vor Ort, wo uns unsere Kunden erwarten, mit engagierten Mitarbeitern, einer wettbewerbsfähigen Produktpalette, starken Marken und einem bedarfsgerechten Produktsortiment“, erklärt Helmut Ernst, der Leiter der Aftermarket-Division. „Als neue ZF-Division werden wir den Gesamterfolg des ZF-Konzerns sowie das Wachstum desAftermarket-Geschäfts vorantreiben.

ZF ist seinen Kunden weltweit verbunden

Mit 8.000 Mitarbeitern an 120 Standorten und einem Netzwerk mit 650 Servicepartnern in der gesamten Welt ist ZF Aftermarket sehr gut aufgestellt, um alles aus einer Hand zu bieten.

„Der Erfolg von ZF basiert auf der Fähigkeit zur steten technologischen Weiterentwicklung. Wir bieten dazu die passenden Lösungen im Aftermarket an“, erläutert Neil Fryer, Chief Commercial Officer von ZF Aftermarket.

Portfolio der Extraklasse mit breitem Anwendungsspektrum

Die bekannten Marken Sachs, Lemförder, TRW, Boge und Openmatics stehen für höchte Qualität und Innovationen sowie für Fachwissen zugleich. Das Portfolio umfasst die wichtigen Produkte aus Getriebeteile, Achsen, Lenksysteme und Differenziale, Fahrwerks- und Lenkungskomponenten, Stoßdämpfer, Scheibenbremssysteme, Trommelbremsen und Stellsysteme sowie Lenkungs- und Antriebskomponenten und Gummi-Metallteile.

Der führender Technologiekonzern in der Antriebs- und Fahrwerktechnik sowie der aktiven und passiven Sicherheitstechnik, bietet ZF über den Automotive Aftermarket hinaus auch Lösungen in den Bereichen Off-Highway, Schienenfahrzeuge, Industrietechnik, Schiffbau und Windenergie an.

In den kommenden Monaten wird das ZF Aftermarket-Team die zahlreichen Messen und Branchenveranstaltungen nutzen, um die neue Ausrichtung und Vision zu präsentieren. „Mit der frühzeitigen Antizipation von Zukunftstrends auf dem Ersatzteilemarkt, einem breiten und weiter wachsenden Produktportfolio sowie einer umfassenden Service-Präsenz trägt die Aftermarket-Organisation maßgeblich zum Ziel von ZF bei, sich als Marktführer in der Bereitstellung erstklassiger Kundenlösungen zu profilieren“, weiß Helmut Ernst.

Quelle: ZF

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Email
SHARE