Innovationen bei TRW Bremsscheiben Bremssystem, Industrie

trw-bremscheibe_mit_lager

Mehr als 100 Jahre Erfahrung: TRW treibt Innovationen im Bremsenbereich voran

Im Rahmen der aktuellen Multimediakampagne „Echte Originale“, in der TRW das Bremsscheibenprogramm in den Vordergrund rückt, blickt das Unternehmen auf einige besonders wichtige Innovationen in der Entwicklung seiner Bremsenprodukte zurück.

„TRW entwickelt und produziert seit mehr als 100 Jahren komplette Bremssysteme für die Automobilhersteller weltweit. Seit 20 Jahren fließt dieses Know-how und diese Erfahrung auch in die Produkte für den freien Ersatzteilmarkt ein“, sagt Stephan Schwarz, Senior Product Controller Europa für Bremsscheiben bei TRW Aftermarket. Um die Kontrolle über den gesamten Herstellungs- und Testprozess zu haben, stellt TRW fast alle seiner Bremsscheiben in eigenen Werken her, zum Beispiel im tschechischen Frýdlant. Mehr als 12 Millionen Bremsscheiben verlassen pro Jahr die Produktionswerke von TRW. „Mit unserer OEErfahrung wissen wir, wie jedes Teil innerhalb eines Systems arbeitet und wie die Systeme untereinander agieren. So sind wir in der Lage, unseren Kunden die perfekte Bremsenlösung für jedes Fahrzeug anzubieten“, erklärt Schwarz.

Für Kleintransporter und SUV bietet das Unternehmen ein optimal abgestimmtes Angebot an Bremsscheiben und Bremsbelägen an. Die Bremsscheiben haben einen besonders hohen Kohlenstoffanteil, und die Bremsbeläge verfügen über ein verbessertes Reibmaterial, das speziell für Kleintransporter und SUVs entwickelt wurde. Durch den höheren Karbonanteil ist die Wärmeleitfähigkeit erhöht. Sie sind dadurch nicht nur sehr leistungsfähig, sondern auch weniger anfällig für Bremsenrubbeln und Geräusche.

„Es gibt einen klaren Trend zu komfortablen und gleichzeitig leistungsstarken Fahrzeugen, die hohe Geschwindigkeiten erreichen. Daher wächst das Fahrzeugsegment der SUVs in den letzten Jahren stetig. Unser Produktprogramm erfüllt die speziellen Anforderungen solcher Fahrzeuge, die aufgrund einer höheren kinetischen Energie mehr Bremsleistung benötigen als herkömmliche Fahrzeuge“, so Schwarz.

Eine weitere Innovation: 2007 brachte TRW eine kleine Serie an schwarz lackierten Bremsscheiben auf den Markt, die durch die besondere Farblackierung über eine einzigartige Schutzschicht gegen Rost verfügten. Den Kunden gefiel die auch ästhetisch ansprechende Serie so gut, dass heute alle TRW-Bremsscheiben standardmäßig schwarz lackiert ausgeliefert werden. Zudem werden die Scheiben einzeln in VCI-Spezialpapier verpackt, statt sie mit einem Ölfilm zu beschichten. Werkstätten sparen dadurch Arbeit und Zeit, weil die Bremsscheiben vor dem Einbau nicht erst entfettet werden müssen.

Ebenfalls 2007 führte TRW Bremsscheiben mit integrierten Lagern und ABSSensorringen ein. TRW reagierte damit auf den Trend der Automobilhersteller hin zu integrierten Komplettmodulen. „Kommt ein Fahrzeug mit solchen Bremsscheiben in die Werkstatt, ist auch ein ebensolches, integriertes Ersatzteil erforderlich. Denn auch mit größter Sorgfalt und mit professionellem Werkzeug ist es nahezu unmöglich, das Lager und den Sensorring zerstörungsfrei aus der verschlissenen und meist stark korrodierten Bremsscheibe zu lösen. Eine Weiterverwendung der beiden Bauteile ist damit fast ausgeschlossen. Indem wir Lager und ABS-Sensorringe in die Bremsscheiben integrieren, machen wir den Bremsscheibenwechsel leichter und sicherer“, so Schwarz

Quelle: TRW

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Email
SHARE