GVA ist offen für Online-Teilehändler Teilehandel

GVA Logo
Porträt GVA Präsident Hartmut Röhl

GVA-Präsident Hartmut Röhl betonte anlässlich des GVA-Kongresses 2016, dass man offen für die Online-Teilehändler sei. Foto: Dr. Frauke Weber

Am 9. November 2016 fand in Hannover der Kongress des Gesamtverbands Automobilteile-Handel GVA statt. Präsident Hartmut Röhl schlug auf dieser Veranstaltung neue Töne an. Angesprochen darauf, ob auch Online-Teilehändler unter den Mitgliedern seien, sagte er, dass man für neue Mitglieder aus allen Sparten offen sei, auch für Onliner.

Röhl führte weiter aus, dass Online-Teilehandel ohnehin kein Neuland für die Mitglieder des GVA sei. Schließlich sei der Kfz-Teilegroßhandel in Deutschland schon immer Vorreiter bei der Nutzung von IT-Systemen gewesen. Der GVA-Präsident merkte aber auch an, dass die wichtigste Zielgruppe der Online-Teilehändler wohl nach wie vor die Do-It-Yourselfer seien. Man beobachte dies sehr skeptisch.

Trotz allem will sich der GVA laut Röhl dem Online-Teilehandel gegenüber nicht verschließen, auch wenn man manche Entwicklungen sehr skeptisch sieht. Zum Beispiel seien Reparaturanleitungen bei Youtube gefährlich und die Diagnose Sache der Profis. Gleichzeitig könne man aber diese Dinge nicht aufhalten.