Brembo mit 10,6 % Umsatzplus Industrie

Brembo

BREMBO: 10,6 Prozent Umsatzplus auf 1.713,70 Mio. Euro nach dem dritten Quartal 2016

EBITDA: +26,3 % auf 337,1 Mio. Euro gesteigert - EBIT: +37,8 % auf 254,1 Mio. Euro verbessert - Erweiterung der Fertigung im polnischen Dabrowa in Aussicht auf ein strategisches Projekt mit Daimler

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum:

• Umsätze um 10,6 Prozent auf €1.713,7 Millionen gestiegen (Wechselkursbereinigt +11,8 Prozent)
• Ergebnisbeiträge im Plus: EBITDA +26,3 Prozent auf €337,1 Millionen; EBIT +37,8 Prozent auf € 254,1 Millionen
• Nettoeinnahmen +40,9 Prozent auf €186,2 Millionen
• Nettoinvestitionen von insgesamt €175,6 Millionen
• Nettoverbindlichkeiten gegenüber dem letzten Quartal leicht verringert auf €256,6 Millionen

Chairman Alberto Bombassei kommentiert: “Mit den guten Ergebnissen, die wir im zurückliegenden Quartal erwirtschaftet haben, sind wir sehr zufrieden. Die zweistelligen Wachstumsraten bestätigen die Richtigkeit unserer globalen Strategie. Fokussiert auf Investitionen, Prozessverbesserungen und Produktinnovationen in Italien wie in allen andern Ländern, in denen wir aktiv sind. Ich bin besonders erfreut, dass ich kurz nach der Eröffnung der neuen Fertigung im mexikanischen Escobedo sowie der Grundsteinlegung der dort angeschlossenen Gießerei eine weitere signifikante Erweiterung unserer Fertigungskapazitäten ankündigen kann – diesmal bezogen auf die Anlage im polnischen Dabrowa. Zeitgleich mit der Fertigstellung unserer neuen Fabrik in Homer, USA, bedeutet die konstante Weiterentwicklung unserer Produktionskapazität durch modernste Produktionsstätten einen weiteren Schritt in Richtung globaler Konsolidierung bei gleichzeitiger Ausweitung unserer Möglichkeiten, mit Kunden aus aller Welt noch enger zusammenzuarbeiten.“

Stv. Chairman Matteo Tiraboschi kommentiert: “Unter den positivsten Aspekten, die man den heute bestätigten Zahlen zugrunde legen kann, wäre zu betonen, dass wir mit dem erwirtschafteten Cashflow über Mittel verfügen, um in neue strategische Ziele zu investieren. Neben dem Bau unserer neuen Fabriken in Mexiko und Polen, weist unser Investitionsplan aus dem abgelaufenen Quartal für den Sommer 2017 die Fertigstellung einer neuen Fertigung in Nanjing aus.”

Quelle: Brembo