Headline Ads Banner

Hengst – Intelligentes Fluidmanagement Filtration, Industrie, Nutzfahrzeuge

Hengst-Automotive_Pressemitteilung_Neubau-Nienkamp_Vorderseite-1440x660

Intelligentes Fluidmanagement – und alles läuft

Hengst zeigt auf der IAA Nutzfahrzeuge 2016 innovative Filtrations- und Abscheidelösungen für Nutzfahrzeuge

Höchste Zuverlässigkeit, so geringe Standzeiten wie möglich, hohe Effizienz des Antriebs: Das sind entscheidende Faktoren, die Nutzfahrzeugbetreiber an die Technik stellen. Wesentlichen Anteil am Schutz des Motors und seiner zuverlässigen Funktionsweise haben ein intelligentes Fluidmanagement und modernste Filtrationstechnik. Mit zahlreichen innovativen Lösungen gibt Hengst auf der IAA 2016 (Hannover, 22. bis 29. September 2016, Halle 13 Stand C23) einen umfassenden Überblick über sein Programm für die Nutzfahrzeug Erst- und Nachrüstung.

Blue.maxx: Dieselfiltration auf einem neuen Niveau

Zu den Highlights am IAA-Messestand von Hengst zählt Blue.maxx, ein wegweisendes, fünfstufiges Baukastensystem zur leistungsstarken Filtration von Dieselkraftstoff. Die Anforderungen an die Kraftstofffiltration in Nutzfahrzeugen wachsen zusehends. Blue.maxx basiert auf dem Konzept, Vor- und Hauptfilter nicht länger getrennt zu betrachten – sondern als mehrstufiges, optimal aufeinander abgestimmtes Gesamtsystem. Die innovative Lösung der Vor- und Hauptfilterkombination bringt nachhaltige Vorteile mit sich: Deutliche Leistungsverbesserungen in Bezug auf Partikelfiltration, Wasserabscheidung und Differenzdruck zählen ebenso dazu wie die Verringerung des notwendigen Bauraums. Angepasst an die jeweiligen Bedingungen, lassen sich die Filterstufen für jede Anwendung definieren.

Moderne Multifunktionsmodule für die Filtration und Separation

Einen weiteren Schwerpunkt setzt Hengst mit der Vorstellung neuartiger Multifunktionsmodule für die Filtration und Separation. Ein besonders kompaktes Fluidmanagement wird dabei mit einem Modulgehäuse erreicht, in dem gemeinsame Schnittstellen aus dem Öl- und Kühlmittelkreislauf durch zusätzliche Funktionsintegration genutzt werden. Ein hocheffizienter Faserabscheider mit kompakter Druckregeleinheit ist zum Abbau von Schnittstellen in das „ölbeheizte“ Modulgehäuse integriert, so dass die Kurbelgehäusedruckregelung auch bei tiefen Temperaturen jederzeit gewährleistet ist.

Fluidmanagementmodule: Hightech auf engstem Raum

Ein kompaktes und preiseffizientes Fluidmanagement wird mit einem Modulgehäuse erreicht, in dem die Schnittstellen aus den verschiedenen Fluidkreisläufen wie zum Beispiel Öl, Kraftstoff oder Kühlmittel durch zusätzliche Funktionsintegration genutzt werden. Das Resultat: maximale Flexibilität bei gleichzeitiger Anpassung der Lösungen auf die weltweiten Märkte. Leistungsoptimierte Ausführungen können für alle Einbau- und Betriebsbedingungen montiert werden. Mit kurzen, gegossenen Verbindungskanälen und durch eine intelligente Schaltung der Steuerventile werden niedrigste Strömungswiderstände erreicht.

Ölfilter in moderner, robuster Bauform

Neue technologische Wege schlägt Hengst ebenfalls im Bereich der Ölfilter ein: Stackfilter stellen eine neuartige, robuste Bauform dar, die zum einen die in Nutzfahrzeugmotoren gegebenen Beanspruchungen mühelos erfüllt und zum anderen mit effizienter Wirkung punktet. Die Ölfilter müssen einen Druck von bis zu 17 bar (entsprechend 173 Tonnen) standhalten und dabei den Inhalt von drei Badewannen bewältigen – in jeder Minute. Das wesentliche Unterscheidungsmerkmal der neuen Bauweise stellen die „Stack-Elemente“ dar: Durch spezielle Zwischenscheiben wird die Falte innerhalb des Filters verkürzt – dies erhöht die Stabilität und bewirkt zudem ein optimiertes Differenzdruckverhalten. Möglich wird zudem ein höherer Öffnungsdruck des Filterumgehungsventils, so dass weniger ungefiltertes Öl auf die Reinseite gelangen kann. Die Bauform wird perfektioniert durch ausgeklügelte Filtermedien, die je nach Anforderung perfekt auf die jeweiligen Anforderungen abgestimmt sind. Neueste Hightech-Filtermedien zeichnen sich darüber hinaus durch ihre Resistenz gegen eine höhere Wasserbelastung im Öl aus.

Zukunftsweisende Ölpflege mit der Baureihe Blue. jet

Die Kompetenz in Sachen Ölpflege unterstreicht Hengst durch innovative Filtertrationssysteme wie der Produktlinie Blue.jet: Die Blue.jet-Ölzentrifuge erfüllt höchste Anforderungen an die Nebenstromfeinstfiltration im Ölkreislauf. Hohe Zentrifugendrehzahlen ermöglichen das Rückhalten selbst kleinster Partikel. Im Gegensatz zu am Markt erhältlichen Zentrifugen kann die Blue.jet-Zentrifuge auch ohne Schmutzkammer betrieben werden, ohne dass es zum Absinken des Motoröldrucks kommt. Ein Teilvolumenstrom befüllt drucklos die Schmutzkammer, Schmutzpartikel werden lange dem Zentrifugalfeld ausgesetzt und an der Rotorwand abgelagert. Zugleich verhindern niedrige Strömungsgeschwindigkeiten das Auswaschen bereits abgelagerter Partikel. Der Effekt: Eine verminderte Reibung reduziert den Kraftstoffverbrauch, Ölwechselintervalle können verlängert werden, die Motoren-Lebensdauer erhöht sich insgesamt.

Von der Entwicklung bis zur Serie: Fertigung mit Tiefgang

Als Entwicklungs- und Systempartner wird das Unternehmen meist bereits sehr frühzeitig von Nutzfahrzeugherstellern in neue Projekte einbezogen. Eine besondere Stärke von Hengst ist die enge Verknüpfung der innovativen Entwicklung mit der hohen Fertigungskompetenz. Die besonders hohe Fertigungstiefe ist das, was Hengst auszeichnet: Angefangen von der Vorbereitung und Veredelung des Filtermediums bis hin zum Kunststoffgehäuse und zum Druckgussbauteil wird alles in eigener Regie hergestellt. Daneben ist Leistungsfähigkeit ein wesentlicher Erfolgsfaktor: OEM-Kunden haben bereits mehrfach die ausgezeichnete Liefertreue und Zuverlässigkeit von Hengst sowie die geringe Fehlerquote mit Lieferantenpreisen ausgezeichnet.

Quelle: Hengst

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Email
SHARE