Halbjahresergebnis von Brembo Bremssystem, Industrie

Brembo

Halbjahresergebnis 2016 von Brembo – 10,4 Prozent Umsatzplus, Nettogewinnplus 42,8 Prozent

Im Vergleich zum 1. Halbjahr 2015:

  • Umsatzsteigerung um 10,4 Prozent auf to € 1.146,8 Millionen (wechselkursbereinigt plus 12,2 Prozent)
  • EBITDA: plus 29,5 Prozent auf € 226,5 Millionen
  • EBIT: plus 42,9 Prozent auf € 173,3 Millionen
  • Netto Investitionen von € 113,2 Millionen Netto Verbindlichkeiten von € 259,4 Millionen – nach hohen Investitionen leicht im Aufwind im Vergleich zum ersten Halbjahr 2015

Chairman Alberto Bombassei kommentiert: “Die Ergebnisse, die wir im ersten Halbjahr dieses Jahres erreicht haben, bestätigen die Effektivität von Brembos globaler Expansionsstrategie.

In der Tat, die Unternehmensgruppe wächst kontinuierlich und stärkt den industriellen Auftritt sowohl in schnell wachsenden Märkten wie China und Indien als auch in den
Schlüsselmärkten des Unternehmens wie Nordamerika und Europa. Jedoch möchte ich betonen, dass Italien weiterhin eine Schlüsselrolle in Brembos Zukunftsplänen darstellt.
Und das nicht nur, weil sich unser Forschungs- und Entwicklungszentrum, in dem die Zukunft des gesamten Konzerns Gestalt annimmt, im Wissenschafts- und Technologiepark ‚Kilometro Rosso’ in Italien befindet. Sondern auch wegen der unersetzbaren Fertigungsstätten in Curno und Mapello. Außerdem möchte ich daran erinnern, dass in wenigen Tagen die Konstruktion unserer neuen Fertigungsanlage in Nanjng, China in Angriff genommen wird. Gerade einmal zwei Monate nach der Akquisition eines Anteils von 66 Prozent an Asimco Meilian Braking Systems präsentiert sich das neue Werk in China als ein weiteres, sichtbares Zeichen unseres unbedingten Willens, in diesem strategischen Markt weiter zu wachsen und auch dort die Position des Top-Players einzunehmen. Dank der Erfahrung des Brembo Teams, die auf unsere Expertise beim Bau der Fabriken von Homer in den USA und Escobedo, Mexiko – die Fertigungsanlage läuft Ende 2016 an – zurückzuführen ist, gehe ich davon aus, dass Nanjing in Rekordzeit fertiggestellt wird und dann für uns hinsichtlich Prozessinnovation und Vertikaler Integration das Center of Excellence werden wird.”

Quelle: Brembo