Batterietests im Sommer sind wichtig Elektronik / Elektrik, Industrie

varta werkstätten batterie

Batterietests im Sommer sind wichtig – Warum Batterietests im Sommer so wichtig sind

Die Lebensdauer einer Autobatterie hängt von zahlreichen Faktoren ab, beispielsweise von der Umgebungstemperatur während des Batteriebetriebs. Eine Temperatur von +20 °C ist für eine Autobatterie optimal. Wenn die Außentemperaturen deutlich über diesem Wert liegen, können elektrochemische Reaktionen und die Korrosion des Batteriegitters beschleunigt werden. Die Batterie wird dann schneller entladen. Doch auch milde Winter gilt es zu berücksichtigen. Im Winter ist es normalerweise kalt und an die Batterie werden hohe Anforderungen gestellt. Doch in milden Wintern, wie dem letzten, funktionieren manche relativ schwache Batterien weiterhin. Doch meist nicht mehr lange. Dr. Eberhard Meissner, Batterieexperte bei Johnson Controls, empfiehlt Werkstätten aus diesem Grund, die Batterie jedes Fahrzeugs zu testen, das in die Werkstatt gebracht wird – insbesondere in den Sommermonaten.

Da 35 % aller Autopannen von der Batterie verursacht waerden, sollten Werkstätten ihren Kunden eine kostenlose Batterieprüfung anbieten, bevor diese mit dem Fahrzeug in den Sommerurlaub aufbrechen. Mit diesem Service sichern sich Werkstätten die Zufriedenheit ihrer Kunden und binden diese langfristig.

Autobatterien müssen im Sommerurlaub besonders hohe Anforderungen meistern

Sommerzeit ist gleich Reisezeit. Dies ist jedoch auch die Zeit, in der die meisten Fahrer ihre Klimaanlage auf die höchste Stufe schalten. Zusätzliche elektrische Verbraucher, wie mobile GPS-Geräte, Kühlgeräte und Infotainment-Displays, belasten die Autobatterie zusätzlich. Bei geringen Drehzahlen, beispielsweise beim Warten an einer Tankstelle, Maut-Station oder im Stau, wenn der Motor nicht viel Energie erzeugt, kann die Lichtmaschine den Bedarf an elektrischer Energie nicht mehr decken. Dann muss die Batterie einspringen und die erforderliche Energie für das Fahrzeug und das Zubehör bereitstellen. Eine verbrauchte Batterie fällt bei solchen Anforderungen aus und das Fahrzeug startet nicht mehr.

Das Abklemmen der Batterie bewirkt keine längere Lebensdauer

Werkstätten werden oft gefragt, ob es ratsam ist, die Autobatterie im Sommer abzuklemmen, wenn das Fahrzeug nicht benutzt wird. Mit steigender Komplexität der Fahrzeugtechnologie wird die Batterie immer enger in das elektrische System des Autos integriert. Eine Unterbrechung der elektrischen Verbindung zwischen der Batterie und dem Fahrzeugcomputer kann einen Datenverlust in den Fahrzeugsteuereinheiten und elektronischen Infotainmentsystemen zur Folge haben. Aus diesem Grund wird davon abgeraten, die Batterie abzuklemmen. Stattdessen sollten Werkstätten ihre Kunden darauf hinweisen, in Zeiten der Abwesenheit keine externen Geräte, wie GPS-Systeme oder Kühlgeräte, angeschlossen zu lassen, da diese die Batterie zusätzlich entladen können.

Quelle: VARTA / Johnson Controls Power Solutions