Umweltschutz mit Partslife Umweltpreis Dienstleistung

partslife umwelt preis logo

Partslife vergibt die Umweltpreise – Innovativ und nachhaltig

Gewinner punktet mit Kraft-Wärme-Kopplung – umfangreiche Maßnahmen in allen Unternehmensbereichen setzen Zeichen

Zum vierten Mal vergibt das Umweltmanagement-Unternehmen Partslife 2016 seine renommierten Umweltpreise an Unternehmen aus dem freien Kfz-Servicemarkt. Gewinnen können Unternehmen mit ihren Produkten, Dienstleistungen und Projekte rund um Umweltschutz und Energieeffizienz. In diesem Jahr haben sich die Unternehmen Wendeling aus Krefeld, ATP aus Kirchenthumbach, ILS aus dem polnischen Nadarzyn und Hazet aus Remscheid die vorderen Plätze gesichert. Die Wendeling GmbH & Co. KG konnte mit dem Einsatz einer Kraft-Wärme-Kopplung in einem Karosseriebetrieb punkten, Online-Teilehändler ATP setzt auf ein ganzes Bündel von umweltfreundlichen Maßnahmen, die man dort unter dem Titel „Unternehmen und Mitarbeiter im ökologischen Wandel“ zusammengefasst hat. Werkzeugspezialist Hazet punktete mit seinem Nachhaltigkeitsreport ebenfalls auf Umweltschutz rundum. Und auch die polnische ILS hat sich mit einem umfangreichen Maßnahmenpaket einem Konzept verschrieben, das das gesamte Unternehmen umfasst. Alle Gewinner erhielten ihre Preise am 9. Juni 2016 im Rahmen einer großen Galaveranstaltung in Wiesbaden. Schirmherr des Umweltpreises ist der Musiker Peter Maffay. Die Jury bilden ausgewiesene Experten aus dem Kfz-Aftermarket.

„Umweltfreundliches Wirtschaften ist in den Unternehmen angekommen“, erklärt Wolfgang Steube, Geschäftsführer von Partslife. „Wir sehen das an den zahlreichen Bewerbungen, die wir zu unserem Umweltpreis erhalten.“

In jedem Jahr gibt es laut Steube mehr Bewerbungen. Und sie werden auch immer vielfältiger. Ging es anfangs meist um Energieeffizienz, decken sie inzwischen die gesamte Bandbreite rund um Umweltschutz und Nachhaltigkeit ab.

Die Preisträger haben beeindruckende Projekte vorgestellt. So zeigte man bei der Firma Wendeling, dass sich Kraft-Wärme-Kopplung gewinnbringend in Betrieben mittlerer Größenordnung einsetzen lässt und erhielt dafür den mit 4.000 Euro dotierten ersten Platz. Die Zweitplatzierten ATP, ILS und Hazet dagegen setzten auf ganzheitliche Maßnahmen, die auch die Mitarbeiter stark in ein umweltorientiertes Wirtschaften einbeziehen. Dafür gab es Preisgelder von jeweils 2.000 Euro.

Die Jury macht es sich bei der Prüfung und Bewertung der Bewerbungen nicht leicht. Die Experten GVA-Präsident Hartmut P. Röhl, VREI-Geschäftsführer Thomas Fischer, Prof. Dr. Harald Weigand von der Technischen Hochschule Mittelhessen sowie Volker Angres, Leiter der ZDF-Umweltredaktion und Moderator wissen genau, worauf es bei Umweltprojekten in Unternehmen ankommt.

Gefeiert wurden die Sieger mit einer großen Galaveranstaltung, die ARD-Wetterfrau Claudia Kleinert und Volker Angres moderierten. Sie präsentierten die Gewinnerprojekte mit großer Sachkenntnis und zeigten so den Gästen der Veranstaltung eindrucksvoll, wie spannend Umweltschutz sein kann. Die nächste Runde des Partslife Umweltpreises ist schon in Vorbereitung.

Über den Partslife-Umweltpreis

Der Partslife-Umweltpreis wurde 2012 zum ersten Mal verliehen. Ziel des Preises ist es, die Umwelt- und Arbeitsbedingungen zu fördern und andere Unternehmen zur Nachahmung anzuregen. Ausgezeichnet werden innovative und beispielhafte Maßnahmen zum Umweltschutz, bei deren Umsetzung die Mitarbeiter der Unternehmen gefragt sind.

Über Partslife

Partslife ist eine Initiative des freien Kfz-Teilemarktes mit mehr als 50 vertraglich gebundenen Systempartnern aus Industrie und Handel. Das Unternehmen übernimmt Verantwortung im Entsorgen und Verwerten der Produkte dieser Kfz-Teilehersteller und -händler zur Erfüllung der gesetzlichen Auflagen aus der Altfahrzeugverordnung und dem Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz. Partslife beauftragt flächendeckend mehr als 40 zertifizierte Entsorgungsfachbetriebe mit der Wahrnehmung dieser Verpflichtung gegenüber den Systempartnern und mehr als 10.000 gelisteten Werkstätten.

Partslife bietet darüber hinaus weiter gehende Beratungsleistungen rund um die Umwelt. Sie alle tragen dazu bei, Unternehmen aus dem automotive Aftermarket erfolgreicher zu machen. Partslife begleitet für sie Projekte in Sachen Energiemanagement, Recycling, Entsorgung und Arbeitsschutz.

Quelle: Partslife