KS Tools: Achse mühelos abfangen Achse, Fahrwerk, Industrie, Werkzeug / Werkstattausrüstung

ks tool logo

Neue Achsschenkel-Abstützvorrichtung von KS Tools

Verhindert unkontrolliertes Abklappen der Achse – Dritte Hand hilfreich bei der Achsreparatur

Sobald der Mechaniker im Zuge einer Achsreparatur die Verschraubung am Domlager oder bei Mehrlenkerachsen auch das obere Traggelenk löst, hängt der Achskörper nur noch an der unteren Achsaufhängung. Dann ist die Achse instabil und klappt unkontrolliert zur Seite. Genau für solche Fälle hat Werkzeugspezialist KS Tools aus Heusenstamm jetzt ein Spezialwerkzeug im Programm, mit dessen Hilfe die Achsschenkel sicher abgestützt werden können. Die Achsschenkel-Abstützvorrichtung lässt sich einfach mit handelsüblichen Getriebehebern verwenden und wird direkt an die Radnabe angeschraubt. Es gibt sie bei KS Tools unter der Produktnummer 150.9409 zum Preis von 89,90 €.

Der Mechaniker kann mit diesem Spezialwerkzeug während der Reparatur die Achse sicher abfangen oder in die erforderliche Position bringen. Die Achsschenkel-Abstützvorrichtung kann er in Verbindung mit einem handelsüblichen Getriebeheber direkt am Fahrzeug einsetzen. Sie ist mit einem Gelenk versehen und passt sich dadurch problemlos und ohne Spannungen an die gewünschte Einbaulage an. Mit dem Getriebeheber kann der Kfz-Profi die Achse nach seinen jeweiligen Anforderungen anheben oder absenken, sodass er das Auto sicher reparieren kann.

Will er zum Beispiel Silentlager-Verschraubungen fachgerecht anziehen, muss das Fahrzeug eigentlich auf seinen Rädern stehen. Mit dem neuen Werkzeug kann der Mechaniker den Lenkerarm in die Lage bringen, wie sie im Belastungszustand vorherrscht und das, ohne die Hebebühne abzulassen. Anschließend lässt sich der Arm problemlos verschrauben.

Bei einigen französischen Fahrzeugen von Renault, Dacia und anderen gibt es ein bekanntes Problem. Die Achse kann bei manchen Reparaturen ohne Zutun des Monteurs abklappen. Dabei trennt sich das Antriebswellen-Gelenk an der Getriebeseite. Ist dies erst geschehen, kommen einige zusätzliche Arbeiten auf den Mechaniker zu. Er muss die Antriebswelle komplett ausbauen. Nur dann kann er das Gelenk wieder montieren.

Darauf folgt dann eine Arbeit, die der Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen nicht unähnlich ist: ist die Manschette abgenommen, muss der Kfz-Profi die Nadeln der drei Nadellager im Schmierfett des Antriebswellengelenks finden. Das ist nicht nur schmutzig, es kostet auch eine Menge unproduktive Zeit. Wer vorher schon die Achse richtig abgestützt hat, kann sich diese Arbeit sparen.

Die Achsschenkel-Abstützvorrichtung von KS Tools lässt sich universell bei vielen Arbeiten an der Achse und den mit ihr verbundenen Bauteilen einsetzen, zum Beispiel beim Wechsel von Stoßdämpfer, Feder, Domlager, Achslenker, Silentbuchsen, Traggelenke oder der Achswellendichtung am Getriebe. Ihre V-förmige Aufnahme kann der Monteur an verschiedenen Radnaben mit unterschiedlicher Bolzenteilung anbringen. Sie wird einfach an der Achse mittels Radmutter oder Radschraube fixiert. Darüber hinaus kann er das Werkzeug auch in einen Schraubstock einspannen und so bequem als Halter verwenden. Anbringen kann er hier Radlager, Bremsscheibe, Radnabe und andere Teile, die er so gut an der Werkbank bearbeiten kann. Die Aufnahme für den Getriebeheber hat einen Durchmesser von 30 Millimeter.Die Werkzeuge werden in praktischen Aufbewahrungstaschen geliefert.

Quelle: KS Tools