Starter für BMW Classic M1 Industrie, Motor

starter von für bmw m1 von bosch tradtional

Bosch Automotive Tradition legt Starter für den legendären BMW M1 neu auf – Zum 100-jährigen BMW-Jubiläum

Applikationsentwicklung in Zusammenarbeit mit BMW Classic – Entwicklung, Erprobung und Produktion in Erstausrüstungsqualität – Automotive Tradition sorgt dafür, dass historische Autos weiter fahren

Zum 100-jährigen Jubiläum der Marke BMW hat Automotive Tradition, die Klassik-Sparte von Bosch, den Starter des BMW M1 neu aufgelegt. Realisiert wurde das sogenannte Reverse Engineering-Projekt – von der Idee bis zum fertigen Produkt – in nur vier Monaten zusammen mit BMW Classic. Antriebslager und Ritzel für den Starter wurden neu konstruiert. Darüber hinaus wurden weitere Teile aus der aktuellen Serienfertigung von BMW übernommen. Dadurch sind notwendige Ersatzteile auch in Zukunft verfügbar. Der Starter für den BMW M1 erfüllt alle Standards der Erstausrüstungsfertigung. Als der BMW M1 im Jahr 1978 auf den Markt kam, war er mit gut 260 km/h Höchstgeschwindigkeit der schnellste Serien-Pkw aus deutscher Produktion. 450 Exemplare des Mittelmotor-Sportwagens wurden bis 1981 gebaut, der größte Teil in der Straßenversion. Heute ist der M1 eine Klassik-Ikone, die Fans auf der ganzen Welt begeistert.

Weitere Produkte für die BMW M-Serie im Exchange-Lieferprogramm

Neben dem wieder aufgelegten Starter für den M1 hat Automotive Tradition weitere Produkte für die M-Serie von BMW im Lieferprogramm. So gibt es auch den Generator für den M1 nach wie vor im Bosch-Austauschprogramm „Exchange“. Für den M3 (E30) wurde der Generator speziell für BMW Classic als Exchange-Produkt neu aufgelegt, genauso wie der Starter für den M5 (E34). Der Starter für den M3 und der Generator für den M5 sind ebenfalls als Austauschteile im Bosch Exchange-Programm lieferbar. Bosch Automotive Tradition trägt damit dazu bei, dass die legendären BMW der M-Serie weiter fahren.

Generator-Regler und Starterbatterien nach historischen Vorbildern

Mit Reverse Engineering-Produkten, also Nach- bzw. Weiterentwicklungen, hat Bosch Automotive Tradition bereits gute Erfahrungen gemacht. So wurde beispielsweise der vielfach eingesetzte 12-Volt-Gleichstrom-Generatorregler von Bosch neu aufgelegt. In originaler Optik zusammen mit modernster Technik sorgt er sowohl in Volumenfahrzeugen wie dem VW Käfer, aber auch in Traktoren für konstante Spannung im Bordnetz. Auch die bekannten schwarzen Bosch-Starterbatterien sind in historischem Original-Design und mit modernem Innenleben wieder lieferbar. Zunächst hatte Bosch Automotive Tradition sechs Varianten mit 6 Volt im Programm. Inzwischen gibt es die Batterien mit dem schwarzen Original-Kunststoffgehäuse auch in 12-Volt Varianten.

Quelle: Bosch