Continental macht Premium-Pkw leichter Achse, Fahrwerk, Getriebe, Industrie

CT_VC_Getriebeadapter

Continental macht Premium-Pkw leichter

- Getriebeadapter ist 55 Prozent leichter als die Aluminiumvariante – Bauteil erfüllt hohe Anforderungen für Anwendung in Premiumfahrzeugen – Kunststoffkomponenten reduzieren Emissionen und ermöglichen wirtschaftliche Lösungen

Hannover, im April 2016. Premium-Pkw müssen vor allem eines: den Komfort- und Sicherheitsansprüchen der Fahrer genügen. Doch das geht aufs Gewicht – und mit jedem Kilogramm steigt der CO2-Ausstoß. Um dennoch die immer schärferen Emissionsobergrenzen einzuhalten, setzen Automobilhersteller auf Leichtbau. Bei den Komponenten spielen dabei technische Kunststoffe eine immer wichtigere Rolle. Unterstützung erhalten die Automobilhersteller von ihren Zulieferern. So hat das internationale Technologieunternehmen ContiTech, eine Division von Continental, jetzt einen neuen Getriebeadapter für Pkw auf den Markt gebracht. Das Besondere: Durch die Verwendung des glasfaserverstärkten Polyamids Ultramid® der BASF ist das Bauteil um 55 Prozent leichter als die bisher eingesetzte Aluminiumvariante. „Eine so enorme Gewichtsreduktion ist ein großer Schritt auf dem Gebiet der Leichtbautechnik“, sagt Kai Frühauf, Geschäftsbereichsleiter ContiTech Vibration Control. Der Getriebeadapter kommt erstmals in der neuen Mercedes-Benz E-Klasse zum Einsatz, die auf der North American International Auto Show (NAIAS) im Januar 2016 vorgestellt wurde. Er ist ein zentraler Bestandteil der Lagerung des 9G-TRONIC-Getriebes und soll zukünftig ebenfalls in Modellen der Mercedes-Benz C- und S-Klasse eingesetzt werden.

Intelligente Leichtbaulösung

Möglich wird die starke Gewichtsreduktion durch eine optimale Materialausnutzung.

„Während der gesamten Entwicklung kamen umfangreiche Simulationswerkzeuge zum Einsatz. Das perfekte Zusammenspiel von Festigkeitsberechnung und Prozesssimulation sowie die Kenntnisse über den Werkstoff selbst ermöglichten es, diese deutliche Gewichtsreduzierung zu realisieren“, erklärt Diethard Schneider, Leiter Vorentwicklung Leichtbau bei ContiTech Vibration Control.

Im Pkw eingesetzt, steht der Getriebeadapter im direkten Kraftfluss zwischen dem Getriebe und dem Chassis. Diesen starken Belastungen hält er dauerhaft und zuverlässig stand. Das Bauteil ist für Premiumfahrzeuge vorgesehen und erfüllt deren hohe Anforderungen hinsichtlich Komfort, Lebensdauer und Crashsicherheit.

Materialkompetenz macht‘s möglich

ContiTech stellt seit 2006 Leichtbaukomponenten für die Automobilbranche aus Hochleistungspolyamiden her. Hierzu gehören unter anderem hochbelastbare Motorlager, von denen 2013 über drei Millionen Stück gefertigt wurden. 2014 stellte ContiTech zudem den ersten Getriebequerträger aus dem Hochleistungspolyamid für die Hinterachse vor. Im Jahr 2015 folgte das erste Federbeinstützlager, das im Pkw-Fahrwerk sowohl an der Vorder- wie Hinterachse zum Einsatz kommt. Auch Pendel- und Drehmomentstützen aus Polyamid hat ContiTech bereits millionenfach geliefert.

Quelle: ContiTech