UFI – Erweitertes Filtersortiment Industrie, Innenraumfilter

Logo UFI

UFI Modelloffensive: Erweitertes Filtersortiment für den Ersatzteilmarkt

  • 2016 kommen 160 neue Produkte ins Portfolio, für 2017 noch mehr Neuzugänge geplant

  • Innenraumfilter sind das wichtigste Wachstumspotenzial

  • 2017 sollen mehr als 97,5 Prozent des europäischen Fuhrparks abgedeckt werden

Nogarole Rocca, Italien, 6. April 2016 - Der international operierende Filterspezialist UFIergänzt seine Produktreihen UFI und Sofima für den Aftermarket allein dieses Jahr um 160 neue Modelle. Diese Erweiterung ist Bestandteil einer Dreijahresstrategie zum stärkeren Ausbau von Wettbewerbsvorteilen. Unternehmenszielsetzung ist, in allen Produktkategorien die höchste europäische Fuhrparkabdeckung zu erreichen. Aktuell beinhaltet das Filterprogramm 537 Öl-, 1.237 Luft-, 319 Innenraum- und 532 Kraftstofffilter und es wird in jeder der einzelnen Kategorien eine Fuhrparkabdeckung von 96 Prozent oder mehr erzielt.

„In diesem Jahr werden wir 160 neue Produkte auf den Markt bringen, wovon 20 den Filtern der Erstausrüstung entsprechen“, erklärt Luca Betti, UFIs erfahrener Group Aftermarket Business Unit Director. „Zusammen mit den 180 neuen Produkten im kommenden Jahr–und für 2018 sind weitere Neuzugänge geplant – erwarten wir, bis Ende 2017, in jeder Kategorie mehr als 97,5 Prozent des europäischen Fahrzeugbestands abzudecken.“ Jedes neue Produkt in der UFI-Palette ist unter den beiden Handelsmarken, UFI und Sofima, erhältlich. So zum Beispiel auch zwei kürzlich auf den Markt gebrachte Luftfilter für drei leistungsstarke Einspritzmotoren der VW Gruppe: 1,6 Liter Diesel- und 1,8 bzw. 2,0 Liter Benzinmotoren. Sie sind für Fahrzeugmodelle von Audi, SEAT und Volkswagen vorgesehen.

Innenraumluftfilter – ein wichtiger Wachstumsträger

Innenraumfilter, das einzige Marktsegment, das in den letzten Jahren zweistellige Wachstumsraten entwickelt hat, sorgen auch bei UFI für signifikantes Wachstumspotenzial. 97 von 100 Neufahrzeugen in Europa werden heute serienmäßig mit einem Innenraumfilter ausgeliefert. Über 85 Prozent des gesamten europäischen Fuhrparks ist inzwischen mit einem Innenraumfilter ausgestattet. Die Quote wird in den kommenden Jahren weiter beträchtlich steigen. Noch in diesem Jahr wird das Unternehmen 61 neue Teilenummern für Innenraumfilter einführen und so die Fuhrparkabdeckung auf 97,8 Prozent anheben; im Jahr darauf sollen es dann 98,5 Prozent werden. UFI geht davon aus, dass Innenraumfilter schon in diesem Jahr ein Zehntel zum erwarteten Wachstum des Gesamtumsatzes beisteuern werden.

Das Unternehmen liefert sowohl Pollenfilter als auch Aktivkohlefilter. 210 der 319 Teilenummern des aktuellen Portfolios von UFI sind Pollenfilter aus nicht gewebten (non-woven) synthetischen Vliesstoffen, die durchschnittlich mehr als 90 Prozent der Schmutzpartikel von einem Durchmesser größer als 2,5 Mikron zurückhalten. Die anderen 109 Referenzen sind aus nicht gewebten Filtermedien mit einer zusätzlichen Aktivkohleschicht hergestellt, die selbst kleinste Partikel von 0,01 bis 2 Mikron aus der Luft filtern (wie z.B. Gase, Gerüche, Bakterien, Sporen) und damit für saubere Luft im Fahrzeuginneren sorgen.

Luca Betti ist vom Wachstumspotenzial von Innenraumfiltern überzeugt, da mehr und mehrFahrzeugbesitzer realisieren, wie wichtig ein regelmäßiger Austausch des Filterelements für die Gesundheit und das Wohlbefinden der Fahrzeuginsassen ist.

Im Zuge seiner Strategie zum Ausbau dieses wichtigen und wirtschaftlich bedeutenden Marktsegments hat UFI eine Reihe verkaufsfördernder Maßnahmen eingeführt, um die Aftermarket-Kunden zu unterstützen. Dazu gehören produktspezifische Promotions, Flyer und Broschüren sowie spezielle, regelmäßig aktualisierte Aftermarket-Webseiten und Kataloge. Weitere Informationen finden Sie unter www.ufi-aftermarket.com/catalogueund www.sofima-aftermarket.com/catalogue.

Innovation mit Stärke

Das Unternehmen lebt seine Affinität zum Motorsport. Seit über dreißig Jahren ist UFI alleiniger Lieferant von Motorfiltern für das Formel 1-Team von Ferrari. Inzwischen greifen auch andere Formel 1-Rennställe auf UFI-Filter zurück, ebenso wie die Rennteams von Ducati und Aprilia in der MotoGP. Seit seinen Anfängen vor über 40 Jahren ist UFI ein forschungsorientiertes Unternehmen. Mit seinen Kernkompetenzen in der Entwicklung fortschrittlicher Filterelemente aus synthetischer Mikrofaser, die im MeltBlown-Verfahren hergestellt werden, ist UFI für die ganze Automobilbranche heute ein anerkannter Lieferant von erstklassigen Hochleistungsfiltern.

 

Quelle: UFI Filters