Umweltschutz mit positivem CO2-Fußabdruck Dienstleistung

partslife umwelt preis logo

Aktiv die Umwelt schützen: mit positivem CO2-Fußabdruck

Partslife-Mitarbeiter achten auf umweltfreundliches Verhalten – 600 Bäume für weniger CO2 Emissionen- CO2 über Atmosfair kompensieren

Der Umweltdienstleister Partslife ist seit fast 20 Jahren aktiv im Umweltschutz für die Kfz-Branche. Und weil Umweltschutz alle angeht, fängt das Unternehmen bei sich selbst an. Alle Mitarbeiter achten bei ihren Aktivitäten darauf, die Umwelt möglichst zu schonen. Das CO2, das die Unternehmensaktivitäten dennoch erzeugen, kompensiert man durch den Anbieter Atmosfair. Darüber hinaus engagiert sich Partslife bei der Aktion „Baumpaten“ der Peter-Maffay-Stiftung. Dadurch konnte die Organisation im Verlauf der letzten zwei Jahre schon insgesamt 600 Bäume erhalten, die zusammen 600 Tonnen CO2 neutralisieren. Und das sind keine abstrakten Bäume. Sie wachsen auf Gut Dietlhofen in Oberbayern und in Rumänien. Dazu kommt die Aktion „Plant my Tree“, die Partslife ebenfalls unterstützt. Das Ergebnis: 1.000 neue Bäume in sechs Jahren.

„Für uns ist Umweltschutz keine abstrakte Größe“, erklärt Wolfgang Steube, Geschäftsführer von Partslife. „Wir arbeiten alle daran, dass auch unser Unternehmen einen möglichst kleinen CO2-Fußabdruck hinterlässt. Langfristig zahlt sich das für uns auch aus. Denn schließlich sparen wir durch umweltbewusstes Verhalten bares Geld.“

So sind die Mitarbeiter bestrebt, sich in ihrem Alltag möglichst umweltfreundlich zu verhalten. Ist dies nicht möglich, kompensiert man den CO2-Ausstoß über das Angebot von Atmosfair.

Und weil bei Partslife die Umwelt eine so große Rolle spielt, engagiert man sich bei der Aktion „Baumpaten“ der Peter-Maffay-Stiftung. Denn ein Baum kann während seines Lebens die unglaubliche Menge von einer Tonne CO2 kompensieren. Damit leistet jeder neu gepflanzte Baum einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz. Mit seinen insgesamt 600 Patenschaften unterstützt Partslife damit die Neutralisierung von umweltschädlichem CO2. Schon länger sorgt das Unternehmen mit der Aktion „Plant my Tree“ für einen kleinen Wald. Im Verlauf von sechs Jahren hat man dadurch schon 1.000 neue Bäume gepflanzt, die im Laufe ihres hoffentlich langen Lebens ebenfalls eine große Menge CO2 kompensieren werden.

Allerdings ist es unvermeidbar, dass ein modernes Unternehmen eine gewisse Menge des schädlichen Gases produziert. Die dennoch entstehenden Mengen von CO2 kompensiert Partslife über den Service von Atmosfair. Das Unternehmen unterstützt mit Beiträgen von Unternehmen und Privatleuten Projekte für den Umweltschutz. Wer zum Beispiel eine Flugreise unternommen hat, kann die für diese Reise angefallene Menge an CO2 mit einem finanziellen Beitrag kompensieren, der direkt den von Atmosfair unterstützten Projekten zugute kommt. Im Jahr 2015 hat Partslife damit dabei geholfen, einige Projekte von Atmosfair zu realisieren, darunter effiziente Kochsysteme für Familien in Nigeria, Stromerzeugung aus Senfernteresten in Indien und den Bau von Biogasanlagen für Haushalte in Kenia.

Gleichzeitig sind alle Mitarbeiter von Partslife dazu angehalten, sich an ihrem Arbeitsplatz möglichst umweltfreundlich zu verhalten. Sie sparen Energie, wo immer es möglich ist, sei es beim verantwortungsbewussten Umgang mit Bürometerial oder deshalb, weil sie einfach beim Verlassen eines Raumes das Licht ausschalten. Selbstverständlich sind am Partslife-Standort in Neu Isenburg Räume, die nicht ständig genutzt werden, mit Bewegungsmeldern ausgerüstet. So brennt dort nur dann Licht, wenn es auch wirklich nötig ist. Dass energiesparende Leuchtmittel im Einsatz sind, versteht sich von selbst. Bei Partslife tut man eben alles für die Umwelt.

Über Partslife

Partslife ist eine Initiative des freien Kfz-Teilemarktes mit 57 vertraglich gebundenen Systempartnern aus Industrie und Handel. Das Unternehmen übernimmt Verantwortung im Entsorgen und Verwerten der Produkte dieser Kfz-Teilehersteller und -händler zur Erfüllung der gesetzlichen Auflagen aus der Altfahrzeugverordnung und dem Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz. Partslife beauftragt flächendeckend mehr als 40 zertifizierte Entsorgungsfachbetriebe mit der Wahrnehmung dieser Verpflichtung gegenüber den Systempartnern und mehr als 10.000 gelisteten Werkstätten.

Partslife bietet darüber hinaus weiter gehende Beratungsleistungen rund um die Umwelt. Sie alle tragen dazu bei, Unternehmen aus dem automotive Aftermarket erfolgreicher zu machen. Partslife begleitet für sie Projekte in Sachen Energiemanagement, Recycling und Entsorgung.

Quelle: Partslife