Bosal mit Blauem Engel zertifiziert Abgassystem, Industrie

bosal logo

Ausgezeichnete Katalysatoren: Bosal mit „Blauem Engel“ zertifiziert

Viersen, 03.12.2015. Bosal, der führende Lieferant für Abgassysteme, bietet ein umfangreiches Portfolio von Abgaskatalysatoren mit dem Umweltsiegel „Blauer Engel“. Dabei konzentriert sich der Aftermarket-Spezialist bewusst auf Austauschkatalysatoren, die Fahrzeuge ab dem Baujahr 2000 betreffen. Neben der sehr umfangreichen und aufwendigen Erstzertifizierung nach RAL-UZ 184 sorgen jährliche Folgeprüfungen für Sicherheit.

„Wir setzen bei unseren gemäß dem ‚Blauen Engel‘ zertifizierten Austauschkatalysatoren konsequent auf die Verwendung von hocheffizienten Keramiksubstraten mit OEM-Washcoat-Technologie“, sagt Ralf Meisel, Leiter Marketing & Produktmanagement der Bosal Deutschland GmbH. „Insbesondere bei EURO 4-Fahrzeugen haben wir deshalb mittlerweile eine hohe Marktdurchdringung im Bereich Aftermarket erreicht. Selbstverständlich arbeiten wir daran, unser Lieferprogramm an mit dem ‚Blauen Engel‘ ausgezeichneten Katalysatoren kontinuierlich zu erweitern.“

Qualitätskompass „Blauer Engel“

Gemeinsam mit dem TÜV Nord initiierte das Bundesumweltamt in Deutschland bereits 1978 das Siegel „Blauer Engel“. Das Umweltzertifikat erhalten Produkte und Dienstleistungen, die in einer ganzheitlichen Betrachtung besonders umweltfreundlich sind und gleichzeitig höchste technische Qualität und Funktionalität bieten. Entsprechend tragen dieses Siegel ausschließlich Katalysatoren, die in umfassenden Prüfungen zahlreiche Kriterien nach RAL-UZ 184 erfüllen. Neben einer zweistufigen Emissionsmessung nach ECE R103 mit einem zwischengeschalteten künstlichen Alterungsverfahren bedeutet dies auch eine detaillierte Prüfung der Bauteile und verwendeten Materialien.

Um die Zertifizierung von produktionsbedingten Schwankungen unabhängig zu machen, geht mit dem „Blauen Engel“ auch eine konsequente jährliche Überprüfung einher. Diese Folgeanalysen umfassen die Bestimmung des Edelmetallgehalts, eine Schwingungsuntersuchung, das Prüfen der konstruktiven Auslegung und ein künstliches Alterungsverfahren. Im fünften Jahr nach der Zertifizierung erfolgt zusätzlich die Wiederholung der kompletten Erstprüfung, um maximale Sicherheit zu schaffen.

Gegen minderwertige Katalysatoren

Für Werkstätten und Verbraucher bietet der „Blaue Engel“ eine zuverlässige Orientierung beim Erwerb eines Austauschkatalysators, da vielfach qualitativ minderwertige Teile im Handel zu finden sind, die im Internet mit niedrigen Preisen locken. Der von Bosal mitbegründete Industrie- und Handelskreis „Qualitätsstandard Blauer Engel-Kat“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kunden und Verbraucher über die Risiken vermeintlich günstiger Katalysatoren aufzuklären. Diese bergen neben der materialseitigen Systemgefährdung oftmals auch ein hohes Gesundheitsrisiko, da in ihnen häufig künstliche, krebserzeugende Mineralfasern zu finden sind.

Im Gegenteil dazu verfügen Bosal Katalysatoren über eine ausreichende Edelmetallbeladung und sorgen für eine dauerhafte Einhaltung der Emissionsgrenzwerte. Bei den zertifizierten Katalysatoren kommen zudem ausschließlich „grüne“ Quellmatten zum Einsatz. Sie sind gesundheitlich völlig unbedenklich, da sie einen Kanzerogenitätsindex kleiner als 40 aufweisen. Darüber hinaus überzeugen sie mit einer hohen Biolöslichkeit.

Bosal in Kürze

Bosal ist ein weltweit operierender Entwickler, Hersteller und Anbieter von Abgassystemen, Katalysatoren, Präzisions-Stahlrohren, Anhängevorrichtungen, Fahrradträgern und Dachträgersystemen. Die Bosal-Gruppe hat derzeit 29 Fertigungsstandorte und 18 Vertriebszentren. Mehr als 5.200 Mitarbeiter erwirtschafteten in 2014 einen Gruppenumsatz von € (Euro) 715 Millionen. Mehr Informationen zu Bosal unter http://www.bosal.com.

 

Quelle: Bosal

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Email
SHARE