Gut gekennzeichnet ist viel wert Dienstleistung

Qualität ist Mehrwert

Qualitäts-Ersatzteile – Gut gekennzeichnet ist viel wert

Original, Billigteil und Plagiat: Sie ähneln sich oft wie ein Ei dem anderen. Was tun die Teilehersteller deshalb, um ihre Marken-Produkte in OE-Qualität mittels Kennzeichnung identifizierbar zu machen?

Krefeld, 17.11.2015  Permanent arbeiten die Teilehersteller der Kfz-Marken-Ersatzteile daran, sichere  Identifikationsmöglichkeiten für Kfz-Ersatzteile zu entwickeln – Der Handel mit Plagiaten und Billigteilen in großem Maß macht es nötig.

Teilweise ist es für Kfz-Werkstatt-Mitarbeiter sehr schwierig, Original, Billigteil und Fälschung auseinander zu halten. Wenn die Werkstatt sich nicht sicher ist, beispielsweise weil das Kfz-Teil aus einer unbekannten Bezugsquelle stammt, beginnt die Prüfung des Teils. Doch woran orientiert sich der Kfz-Werkstatt-Mitarbeiter?

In Zusammenarbeit mit dem europäischen Dachverband der Automobilzulieferindustrie (CLEPA) hat TecCom, eine Marke der TecAlliance GmbH, mit TecIdentify die erste IT-basierte Standardlösung für die Autoersatzteil-Branche entwickelt, mit der sich die Echtheit von Autoersatzteilen prüfen lässt.

Das Scannen von Codes mit mobilen Endgeräten, wie Smart-Phones, ist inzwischen weit verbreitet und akzeptiert – auch im Bereich der Konsumgüter. Alternativ ist es möglich, die Codes auch im Internet auf einer sicheren Webseite der Allianz zu verifizieren.

Um die Echtheit der Teile jederzeit und überall überprüfen zu können, werden die Produkte oder die Verpackung mit einer weltweit einmaligen Identifikationsnummer in Form eines MAPP-Codes (Manufacturers against Product Piracy) gekennzeichnet. Der MAPP-Code kann natürlich auch auf das Produktetikett aufgebracht werden, oder es kann alternativ ein eigenes Sicherheitsetikett mit weiteren Sicherheitsmerkmalen verwendet werden. Mit der für den Endverbraucher kostenfreien TecIdentify App kann der MAPP-Code auf dem Artikel gescannt und so die Echtheit des Codes eindeutig identifiziert und überprüft werden – weltweit, 24 Stunden am Tag.

Was tun die Teilehersteller?

Auch die Teilehersteller selbst unternehmen große Aufwendungen, um ihre Produkte als Original-Teile zu kennzeichnen und sie damit unverwechselbar zu machen. Die meisten Kfz-Teilehersteller bieten auf ihrer Website die Möglichkeit an, zu prüfen, ob es sich um ein Qualitäts-Ersatzteil handelt.

Viele Teilehersteller kennzeichnen die Teile mit zusätzlichen Sicherheitsmerkmalen. So hat Mahle zum Beispiel spezielle Sicherheitsetiketten, an denen sofort zu erkennen ist, dass es sich um ein Original-Teil handelt. Zukünftig bekommt jedes Mahle Original Motorenteil seine eigene, computerberechnete Identität: einen alphanumerischen MAPP-Code.  Dieser besteht aus zwei Zeilen: Die erste Zeile ist weltweit gleich, da sie die Identifikation vom Mahle Aftermarket angibt. Die zweite Zeile ist einzigartig, denn sie enthält einen Zufallscode.

Auch Bosch nutzt z.B. den MAPP-Code in Kombination mit einem Sicherheitsfeature auf einem eigenen Etikett, welches den Verschluss der Produktverpackung versiegelt. Damit kann die Verpackung nicht mit gefälschten Produkten wiederbefüllt werden.

MS Motorservice Deutschland schützt sich mithilfe der neuen Original-Verpackungen von Kolbenschmidt, Pierburg und TRW EngineComponents vor  Fälschungen. Dieses System gilt derzeit als das fälschungssicherste auf dem Markt. Außerdem definiert MS Motorservice Sicherheitsmerkmale, nach denen man das Original von der Fälschung bzw. Billigteilen unterscheiden kann. Dazu gehören: die Farbe (im Original dunkelblau), das versiegelte Etikett, der Motorservice Sicherheitscode, Logos von Kolbenschmidt, Pierburg oder TRW EngineComponents, der vierstellige Holospot mit 2D Data-Matrix-Code und der komplette 2D Data-Matrix-Code. Letzteres kann online in einer Maske überprüft werden.

Alle Teilehersteller im Bereich Marken-Ersatzteile kennzeichnen ihre Original-Produkte, um den Kfz-Werkstätten und somit auch den Autofahrern mehr Sicherheit zu geben.

Der richtige Einkauf – auch Qualitätskriterium

Eine gute und verlässliche Möglichkeit für Kfz-Werkstätten, um Qualitäts-Ersatzteile zu erhalten, ist die Bezugsquelle. Die renommierten Großhändler prüfen selbst die Qualität der Produkte – unter denen sich auch qualitative Nachbauteile befinden – die sie in ihr Sortiment aufnehmen. So können Kfz-Werkstätten und Autofahrer überzeugt sein, dass es sich selbst bei günstigen Ersatzteilen nicht um mangelhafte Ware handelt, die ihre Sicherheit gefährdet.

 Quelle: Qualität ist Mehrwert