Innenraumfilter FreciousPlus Filter, Filtration, IAA, Industrie, Innenraumfilter

Innenraumfilter FreciousPlus

Tief Durchatmen: Schutz vor Allergenen, Schimmel und Feinstaub im Auto

Der Innenraumfilter FreciousPlus von MANN+HUMMEL lässt Allergenen, Schimmel und Feinstaub keine Chance.

Der Filter mit biofunktionaler Beschichtung ist von der Natur selbst inspiriert: Mit Hilfe einer neuen Filterlage bindet er Allergene und verhindert das Wachstum von Bakterien und Schimmelpilzen um mehr als 98 Prozent. Kleinste Partikel im Feinstaubbereich werden bis zu 97 Prozent abgeschieden.

Ludwigsburg, 15. September 2015 – Allergien zählen mittlerweile zu den vierthäufigsten chronischen Erkrankungen weltweit, warnt die Weltgesundheitsorganisation. Allein in Deutschland betrifft dies etwa 20 bis 25 Prozent der Bevölkerung. Insbesondere Bewohner größerer Städte und Industriestandorte sind verstärkt Belastungen durch Feinstaub ausgesetzt, die den Ausbruch von Allergien begünstigen. Um Fahrzeuginsassen zuverlässig zu schützen, raten Experten daher zu anti-allergenen Innenraumfiltern.

Wirkungsvoller Blocker gegen Allergene und Bakterien

Auch in Fahrzeugen sorgen Pollen, Bakterien und andere Kleinstpartikel bei anfälligen Fahrzeuginsassen für allergische Reaktionen. Über die Frischluftzufuhr oder die Klimaanlage gelangen diese Partikel bis in den Fahrzeuginnenraum. Dank Innenraumfilter – auch Pollenfilter genannt – wird die angesaugte Luft gereinigt, bevor sie ins Fahrzeuginnere eindringt. Mit dem Innenraumfilter FreciousPlus setzt MANN+HUMMEL genau dort an. Der weltweite Marktführer im Filtrationsbereich hat eine Filterlage mit biofunktionaler Beschichtung entwickelt, die nicht nur Allergene bindet. Sie verhindert auch, dass Schimmelpilze und Bakterien durch die Lüftung ins Fahrzeuginnere gelangen.

Allergene sind winzige Eiweiße, die sich im Inneren der Pollen befinden. Wenn Pollen aufplatzen, können diese Allergene freigesetzt werden und sich auf die Reise ins Fahrzeuginnere machen. Um das zu verhindern, nutzt der neue FreciousPlus Innenraumfilter die Wirkung von Polyphenol: Dieser Wirkstoff ist in vielen Pflanzen enthalten, beispielsweise in grünem Tee, und schützt auf vielfältige Weise. Als Bestandteil der biofunktionalen Beschichtung wirkt das Polyphenol wie ein Käfig für freigesetzte Allergene und bindet diese um mehr als 98 Prozent.

Eine weitere Funktion der biofunktionalen Lage ist ihre antimikrobielle Wirkungsweise. Dadurch blockiert FreciousPlus die Vermehrung der allergieauslösenden Bakterien und Schimmelpilze. Wenn Pollen durch Kontakt zur Filteroberfläche oder zu anderen Partikeln stimuliert werden, können sie nämlich bei Feuchtigkeit, Hitze oder Kälte gefährliche Allergene freisetzen. Genau hier kommt die anti-allergene Wirkung des FreciousPlus Innenraumfilters durch seine zusätzliche Filterlage mit biofunktionaler Beschichtung zum Tragen.

Das Eindringen von gesundheitsschädlichem Feinstaub wird durch das Hochleistungs-Filtermedium bis zu 97 Prozent gestoppt. Zu Feinstaub zählen Partikel, deren Durchmesser etwa 70-mal kleiner sind als ein menschliches Haar. Diese Partikel sind deshalb so gefährlich, weil sie tief in die Lunge eindringen können. Die ultrafeinen unter ihnen gelangen über die Lungenbläschen sogar in den Blutkreislauf und können Gesundheitsschäden wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen hervorrufen und die Lebenserwartung senken.

Eine weitere Schicht des neuen Innenraumfilters eliminiert zusätzlich unangenehme Gerüche und Schadgase wie Ozon, Schwefeldioxid oder Stickoxid. Basis für die Luftreinigung ist hochwertiges Aktivkohle-Granulat, das aus Kokosnussschalen gewonnen wird.

FreciousPlus ist deutschlandweit erhältlich. Auf www.frecious-plus.com können sich Autofahrer über das Produkt und seine Funktionen online informieren. Den passenden Innenraumfilter für ihr Fahrzeug sowie eine Bezugsquelle in ihrer Nähe finden Sie dort auch.

Funktionieren bei regelmäßigem Filterwechsel gewährleistet

Das Lüftungssystem eines Fahrzeugs saugt enorme Mengen an Außenluft in den Fahrgastraum. Für den Innenraumfilter bedeutet dies Schwerstarbeit, die dazu führt, dass sich das Filtermedium aufgrund der Partikelbeladung allmählich zusetzt. Ein gesundes Klima für Allergiker, Asthmatiker, Kinder und Vielfahrer bietet deshalb nur ein regelmäßig erneuerter Filter. Es empfiehlt sich daher, den Innenraumfilter einmal jährlich oder alle 15.000 Kilometer zu wechseln.

Beim Thema Innenraumfilter ist noch viel Aufklärungsarbeit nötig, wissen die Filterspezialisten von MANN+HUMMEL. Sie wollen Autofahrer für das Thema sensibilisieren und aufzeigen, wie das Auto zur allergenfreien Zone gemacht werden kann.

Quelle: MANN+HUMMEL