Augmented Reality für KFZ-Werkstatt Diagnose, Industrie, Werkstatt Software, Werkzeug / Werkstattausrüstung

augmented reality kfz-werkstatt

Bosch setzt auf Augmented Reality Anwendungen für Werkstatt, Schulung und Verkauf

Autorensystem von Bosch erleichtert die Erstellung von AR-Lösungen mit großen Datenmengen

  • Augmented Reality Anwendungen haben großes Zukunftspotenzial

  • Bosch ist der weltweit führende Plattformanbieter für die Industrialisierung von Augmented Reality

  • Anwendungen für Werkstatt, Schulung und Verkauf

Augmented Reality Anwendungen (AR) erweitern computergestützt die Wirklichkeit um nützliche Zusatzinformationen. Auf einem Tablet Computer oder einem Smartphone beispielsweise werden passende Erläuterungen, Bilder oder Videos in das reale Bild eingeblendet, sobald der Nutzer die Kamera des Gerätes auf einen Bereich richtet, zu dem Augmented-Reality-Informationen vorliegen. Marktforscher sind überzeugt, dass Augmented Reality-Lösungen mit der Verbreitung von Smartphones und Tablets künftig in vielen Bereichen unseres Lebens eine große Rolle spielen werden. Im Bereich automobiler Augmented-Reality-Anwendungen hat Bosch schon früh Trends gesetzt und ist weltweit das erste Unternehmen, das eine Plattform zur Industrialisierung von Augmented Reality anbietet.

Software-Plattform für die einfache Erstellung von AR-Anwendungen

Zur Erstellung leistungsfähiger Augmented Reality-Applikationen hat Bosch eine Plattform entwickelt, mit dem sich digitale und visuelle Inhalte vergleichsweise einfach und schnell zum Beispiel in technische Dokumentationen integrieren lassen. Die Common Augmented Reality Platform CAP von Bosch greift dazu auf eine umfangreiche Datenbank zu und zieht die jeweils passenden Daten für die gewünschte Augmented-Reality-Anwendung heraus. Neben Informationen und Erklärungen in Textform können Video-Einspielungen, Bilder, Sicherheitshinweise mit Audio-Einspielung, 3D-Daten, Schaltpläne, technische Zeichnungen und Marker für eine Tracking-Konfiguration eingebunden werden. Dabei funktioniert das System plattformübergreifend und unabhängig von bestimmten Tracking- oder Renderingtechniken. Die Plattform dient damit der Industrialisierung von AR-Inhalten und -Applikationen und befähigt Unternehmen, Augmented Reality in allen Unternehmensbereichen einzusetzen.

Vielfältige zukünftige Augmented Reality-Lösungen für Service, Reparatur und Training

In der Kfz-Werkstatt werden Augmented-Reality-Applikationen dem Mitarbeiter auf einem Tablet-Computer zum Beispiel die Lage versteckter Bauteile darstellen oder hinter dem Armaturenbrett verborgene Verkabelungen zeigen. Arbeitsanleitungen oder benötigte Spezialwerkzeuge werden dann passend zum Realbild eingeblendet. So werden die nächsten Arbeitsschritte klar und unnötige Montagearbeiten lassen sich vermeiden. Über den Touchscreen können die eingeblendeten Objekte gesteuert und weitere Informationen abgerufen werden. Aufwändiges Nachschlagen in Servicehandbüchern entfällt und Verwechselungen durch unterschiedliche Fahrzeugvarianten werden ausgeschlossen. Augmented Reality erleichert und beschleunigt damit in Zukunft den Reparaturprozess und verbessert die Arbeitsqualität. Auch bei Schulungen lassen sich mit Augmented-Reality-Einsatz komplexe Reparaturen oder der Umgang mit neuer Fahrzeugtechnik einfacher und schneller vermitteln.

Quelle: Bosch.com

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Email
SHARE