Wulf Gaertner-Erdbebenopfern in Nepal Industrie

Spendenbox_Nepal2 Meyle

Wulf Gaertner Autoparts hilft Erdbebenopfern in Nepal

Spendenaktion von Management und Belegschaft für SOS-Kinderdörfer
Humanitäres Engagement des Firmengründers wird im Unternehmen weiter gelebt

Hamburg, 04. Mai 2015. Jede erdenkliche Unterstützung hilft gegenwärtig den Opfern des verheerenden Erdbebens in Nepal. So entschloss sich die Wulf Gaertner Autoparts AG kurzerhand zu einer Spende für die SOS-Kinderdörfer im Himalaya-Staat. Auch die Mitarbeiter des Hamburger Herstellers beteiligen sich an der Aktion.

Wulf Gaertner, der Gründer des heute weltweit tätigen Autoersatzteileherstellers, lebte und arbeitete in den 50er Jahren lange in Südamerika. Aus dieser Zeit stammt sein Engagement für die SOS-Kinderdörfer. Noch heute setzt die Unternehmensleitung diese Idee fort und unterstützt die Einrichtungen, die Kindern in Not helfen.

„Für uns stand außer Frage, dass wir angesichts des gegenwärtigen Dramas in Nepal im Sinne von Wulf Gaertner handeln und versuchen müssen, wenigstens ein wenig Leid zu lindern“, sagt Marita Schwartze, Leiterin Personal und Vorstandsmitglied bei Wulf Gaertner Autoparts.

„Dabei sind wir immer wieder beeindruckt, dass unsere Mitarbeiter sich ganz selbstverständlich an solchen Aktionen beteiligen oder sie auch häufig selbst initiieren.“ In der Unternehmenszentrale steht seit Bekanntwerden des Erdbebens ein Spendenhaus, mit dem die Mitarbeiter Geld sammeln, das in Kürze gemeinsam mit der vom Vorstand gespendeten Summe überwiesen wird. Auf diese Weise machte bereits Wulf Gaertner immer wieder auf Spendenaktionen aufmerksam.

Quelle: www.meyle.com

 

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Email
SHARE