- Bund fördert Rußpartikelfilter-Einbau mit 260 Euro pro Fahrzeug

- Vergölst rät Autofahrern mit gelber Plakette zur Eile

Rund zwei Millionen deutsche Dieselfahrzeuge sind mit einer gelben Plakette gekennzeichnet und dürfen daher nicht in die Umweltzonen hinein, die zahlreiche Städte mittlerweile eingerichtet haben. Abhilfe schafft eine grüne Plakette, doch das Geld, mit dem der Bund jetzt wieder die umweltfreundliche Nachrüstung entsprechender Rußpartikelfilter fördert, reicht nur für etwa 115.000 Fahrzeuge. Vor diesem Hintergrund rät der bundesweit präsente Autoservice-Dienstleister Vergölst zur Eile.

„Wer sicher gehen will, dass er in den Genuss der staatlichen Förderung in Höhe von jeweils 260 Euro kommt, sollte mit der Nachrüstung jetzt nicht mehr zu lange warten. Die 30 Millionen Euro, die der Bund als Förderung bereitstellt, waren beim letzten Mal schon nach weniger als sechs Monaten aufgebraucht“,

gibt Vergölst-Sprecher Peter Groß zu bedenken.

Um seinen Anspruch auf das Fördergeld geltend zu machen, muss der Antrag rechtzeitig beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) eingereicht werden. Die entsprechenden Formulare sollen in Kürze von dessen Website www.bafa.de heruntergeladen werden können. Alle Diesel-PKW, die bis einschließlich 31. Dezember 2006 zugelassen wurden, sind anspruchsberechtigt. Die Nachrüstung muss in diesem Jahr erfolgen, maßgebend ist der Eintrag der Nachrüstung durch die Zulassungsbehörde.

Die Nachrüstung eines modernen Partikelfilters lohnt sich nicht nur wegen der grünen Plakette. „Positiv zu Buche schlagen ebenfalls die Wertsteigerung des Fahrzeuges, eine verminderte Kfz-Steuer und nicht zuletzt die verminderte Feinstaubbelastung, die allen Mitmenschen zugute kommt“, so Peter Groß.

vergölst – Reifen + Autoservice
Quelle:  www.vergoelst.de

 


Auf autoreifen-outlet.de finden Sie Sommerreifen ab 26,58 € pro Reifen!