Reifendruck-Kontrollsystem Teilehandel

rdks-reifendruckkontrolsystem-signal-tacho

Seit dem 01. November 2014 ist ein Reifendruck-Kontrollsystem (kurz RDKS) für alle Neuwagen Pflicht. Doch was genau ist ein RDKS?

Ein Reifendruck-Kontrollsystem überwacht den Reifendruck und informiert den Fahrer über Druckverlust, was auf einen Schaden am Reifen hinweisen kann. Ein zu niedriger Reifendruck sorgt zudem für längere Bremswege, da der Reifen stärker einsinkt sowie Rollwiderstand und Erwärmung drastisch zunehmen. So trägt das RDKS zur Fahrersicherheit bei.

Ein optimaler Reifendruck minimiert nicht nur den Kraftstoffverbrauch, sondern führt auch zu geringerem Reifenverschleiß und damit zu erhöhter Laufleistung der Reifen.

Was genau bedeutet dies nun für den Reifenwechsel?

Aufgrund der komplexen Technologie des RDKS können Fahrzeughalter nicht mehr ohne Weiteres selbst einen Reifenwechsel durchführen, besonders beim Einsatz direkter Systeme. Ein funktionsfähiges RDKS ist Bestandteil der Betriebsgenehmigung. Daher muss die Funktionalität nach jedem Eingriff durch eine Werkstatt sichergestellt sein.

Unser Tipp: Bei Fragen zu Ihrem RDKS, beim Aufleuchten eines Warnsignals (z.B. defekter Reifen oder defekter Sensor) und für den Reifenwechsel kommen Sie am besten direkt zu Ihrer reifen.com-Filiale.

Mehr zum Thema RDKS erfahren Sie hier.

Quelle: www.reifen.com