Fahrzeuge optimal geschützt transportieren ABH, Industrie

Kofferaufbau Fit-Zel

Eder Fahrzeug & Maschinenbau GmbH / Neuer Kofferaufbau für den Fit-Zel Euro Trans Fahrzeuge optimal geschützt transportieren

Tuntenhausen – 29. Oktober 2014 – Mit einem neuen Kofferaufbau rundet die Eder Gruppe die Ausstattungsvarianten der neuen Anhängergeneration Fit-Zel Euro Trans nach oben ab. Schon bisher überzeugte der Anhänger nicht nur aufgrund der vielfältigen Funktionen und markterprobten Stärken, sondern auch durch die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten. Mit dem neuen Kofferaufbau werden diese nun noch erweitert.

Egal ob es um den Transport von Neufahrzeugen, Sportwagen oder wertvollen Oldtimern geht – die Einsatzzwecke für einen Kofferaufbau sind vielfältig. Mit dem neuen Kofferaufbau präsentiert die Eder Fahrzeugbau GmbH eine Lösung, die auf die unterschiedlichen Kundenwünsche optimal angepasst werden kann. Bei der Konstruktion des Kofferaufbaus wurde darauf geachtet, dass sämtliche bestehenden Funktionen und Zubehörvarianten des Euro-Trans auch in dieser Ausprägung zum Einsatz kommen können.

Der Kofferaufbau wird in einer Alu-Sandwich-Bauweise erstellt und von außen auf den Anhänger aufgesetzt. So müssen an dem Anhänger mit seiner leichten Voll-Aluminium-Konstruktion und dem Selbstkippmechanismus keine baulichen Veränderungen vorgenommen werden. Durch einen speziellen Mechanismus ist der Euro Trans mit seiner Doppelachse auch in dieser Variante mit oder ohne Zugfahrzeug, selbstkippend, was ein sicheres Be- und Entladen ermöglicht.

Der Kofferaufbau verfügt am Heck über eine Klappe, die sich nach oben öffnet. Dadurch können der Kippmechanismus sowie die leichtgängigen und seitlich verschiebbaren Ladeschienen genutzt werden. Auch mit dem Kofferaufbau verfügt der Euro Trans über einen besonders flachen Auffahrwinkel von 7,5 Grad, der durch die zusätzlichen Ladeschienen bis auf 3,5 Grad reduziert werden kann. Dies macht sich beispielsweise beim Aufladen von tief liegenden Sportwagen sehr positiv bemerkbar. Da der Koffer zudem abschließbar ist, sind die verladenen Fahrzeuge auch gegen Diebstahl geschützt.

Zusätzlich zur Heckklappe können auf den beiden Längsseiten weitere Türen oder Klappen vorgesehen werden. Angeboten wird der Koffer in drei verschiedenen Längen (4.600, 5.300 und 6.000mm) sowie jeweils zwei Höhen (1.800 und 2.000 mm) und Breiten (2.100 und 2.200 mm). Darüber hinaus sind individuelle Sonderanfertigungen jederzeit möglich. Die Lackierung des Aufbaus kann ohne Aufpreis in jeder gewünschten RAL-Farbe erfolgen.

Quelle: www.algema.de