Neuer kompakter Diesel-Einspritzdüsen-Tester EPS 205 von Bosch mit präziser Messtechnik Industrie, Nutzfahrzeuge

Dieseleinspritzdüsen Tester von Bosch

Abrundung des Prüfstandprogramms

  • Kostengünstige Prüfung von Dieseleinspritzkomponenten

  • Zur Prüfung von Piezo-Injektoren mit Injektor-Spannungs-Abgleich (ISA)

  • Kurze Rüstzeiten für effizientes Arbeiten

Der neue Prüfstand EPS 205 von Bosch ermöglicht den wirtschaftlichen Einstieg in die professionelle Prüfung von Dieseleinspritzkomponenten. Mit dem kompakten Tester kann die Werkstatt sowohl konventionelle Einspritzdüsen als auch Common-Rail-Injektoren für Pkw und Nkw prüfen. Die universelle Aufspannung und die für alle CRI/CRIN-Prüfungen verwendbare Einspritzkammer verringern die Rüstzeiten und erlauben schnelles und unkompliziertes Arbeiten. Mit dem EPS 205 lassen sich jetzt auch Injektoren mit mehr als 1 800 bar Einspritzdruck testen. Für die Prüfung von Piezo-Injektoren sind neue Prüfschritte in den automatischen Ablauf integriert, darunter Injektor-Startverhalten und ISA-Abgleich.

Der neue Prüfstand EPS 205 ergänzt das Bosch-Angebot an Prüfgeräten zur Diagnose von Dieselsystemen. Damit sind sowohl Kfz-Allrounder als auch Dieselspezialisten in der Lage, moderne Dieselsysteme zu prüfen und zu reparieren und können somit vom anhaltenden Diesel-Boom profitieren.

Piezo-Injektoren Prüfung

Eine einfache Menüführung leitet den Anwender durch die Injektoren-Prüfung. Alle Messergebnisse werden grafisch und als Zahlenwerte angezeigt und in der integrierten Datenbank zusammen mit den Kundendaten abgespeichert. Sie können anschließend als Protokoll ausgedruckt werden. Für Dieseleinspritzkomponenten von Bosch stehen die Sollwerte auf der im Lieferumfang enthaltenen CD zur Verfügung. Die Sollwerte von Injektoren anderer Hersteller sind auf der Internetseite www.refdat.net verfügbar.

Der Prüfstand verfügt über Anschlussmöglichkeiten für Drucker, Monitor, Tastatur und Maus sowie über einen Netzwerkanschluss. Die Werkstatt kann mit dem EPS 205 alle wichtigen Kontrollen für eine fördermengenbasierte Prüfung von Common-Rail-Injektoren durchführen – von der Dichtheitsprüfung, Injektor-Startverhalten, ISA-Abgleich, Volllast-, Leerlauf-, Voreinspritzmenge, bis zur Prüfung von Emissionsmenge und Widerstand des Aktors. Bei konventionellen Einspritzdüsen sind eine Kombinations-dichtheitsprüfung von Düsenhalterkombinationen und Düsenstöcken mit Injektoren (DHK und UI-Düsen), Sitzdichtheits- und Schnarrprüfung sowie die Messung der Düsenöffnungsdrücke möglich.

Breites Angebot an Prüfsystemen für Kfz-Werkstätten sowie Diesel-Spezialisten

Für die Dieselspezialisten bietet Bosch hochprofessionelle Prüfstände mit umfangreichem Zubehör für die Komponentenprüfung und die Instandsetzung aller Arten von Dieselsystemen. Basis dafür ist der universelle Prüfstand EPS 815. Mit den entsprechenden Nachrüstsätzen kann die Werkstatt alle Diesel-Komponenten prüfen und einstellen. Das gilt für Reihen- und Verteilereinspritzpumpen genauso wie für alle Arten von Common-Rail-Hochdruckpumpen und die unterschiedlichen Injektoren.

Mit dem EPS 708 hat Bosch darüber hinaus einen speziellen Prüfstand für die Prüfung von Common-Rail-Hochdruckpumpen und -Injektoren im Programm. Der Prüfstand EPS 625 ist das passende Angebot für die Wartung konventioneller Reihen- und Verteilerpumpen.

Für das kompakte Tischgerät EPS 200, dem Einsteigergerät für jede Kfz-Werkstatt, stehen neue unterschiedliche Hochrüstmöglichkeiten zur Verfügung. So ist eine Hochrüstung der EPS 200 Tester zur Piezo-Prüfung möglich und auch die vereinfachte CRIN-Aufspannung ist im Bosch-Angebot erhältlich.

Für alle Bosch-Prüfstände stehen Nachrüstsätze für die unterschiedlichen Dieselkomponenten, sowohl aus eigener Fertigung als auch von anderen Herstellern, zur Verfügung. Es wird ergänzt durch Feldinstandsetzungskonzepte und verschiedene Werkzeug-Sets zur Instandsetzung von Pkw- und Nfz-Common-Rail-Injektoren/Hochdruckpumpen sowie von Unit-Injector-/Unit-Pump-Systemen.

Quelle: www.bosch.com