Die Herbsttagung der GDHS Teilehandel

GDHS Herbsttagung

Menschen wollen mit Menschen Geschäfte machen

In den letzten beiden Septemberwochen trafen sich die Partner der Goodyear Dunlop Han-delssysteme von Premio Reifen + Autoservice sowie der Handelsmarketing-Initiative (HMI) zur Herbsttagung. In Bad Neuenahr, Stuttgart und Magdeburg diskutierten sie über aktuelle Herausforderungen des Marktes wie zum Beispiel die steigende Anzahl von Internet-Reifenkäufern oder die neue RDKS-Pflicht. Die Mitarbeiter der GDHS informierten über die neuesten Entwicklungen innerhalb der Kooperation und der Bausteine.

Mit dem Thema „Online“ eröffnete auch Goran Zubanovic, Geschäftsführer der GDHS, die Tagung. Er erinnerte aber auch daran, dass gleichzeitig die Bedeutung des Services steige: „Eine Herausforderung ist, beiden Entwicklungen gerecht zu werden und sie zu verknüpfen. Dafür haben wir die richtigen Instrumente entwickelt.“ Damit meint Zubanovic das Waren-wirtschaftssystem tiresoft 3 als Zentrale aller betrieblichen Prozesse mit den integrierten Schnittstellen, den 3D-Felgenkonfigurator mit hinterlegten RDKS- und Flottendaten als In-formationsplattform für die Beratung und den Verkauf vor Ort aber auch im Netz und die neuen dezentralen Händler-Shops, die ab jetzt den Online-Vertrieb der Produkte mit dem Service auf dem Hof verknüpfen. „Heute und in der Zukunft wird der Service ein entschei-dender Erfolgsfaktor sein“, motivierte Zubanovic die Partner, die vorhandenen Instrumente einzusetzen.

Edgar Zühlke, Leiter HMI, legte den Schwerpunkt seiner Präsentation auf das Thema „Kommunikation“. Als neue Herausforderung des Marktes beschrieb er dabei, dass die Anzahl der Kunden, die Reifen im Netz kaufen, steige. Umso wichtiger sei es, im Internet präsent zu sein und sich hier professionell zu präsentieren. Dazu gehörten eine benutzerfreundliche und informative Homepage und der Online-Terminplaner. Wichtig sei dabei jedoch auch, dass das Persönliche nicht zu kurz komme. „Menschen wollen mit Menschen Geschäfte machen! Stellen Sie darum zum Beispiel Bilder Ihres Teams auf Ihre Homepage, damit man weiß, mit wem man es zu tun hat und bearbeiten Sie E-Mails zeitnah und persönlich“, so Zühlke.

Auch Jochen Clahsen, Leiter Premio, hielt die Partner dazu an, ihren Service im Geschäft nicht zu vernachlässigen. Sowohl der Reifen- als auch der Autoservice zeigten stabile Zahlen. Auch hob er hervor, dass die Mitarbeiterqualifizierungen, die das Trainingscenter für dieses Segment anbiete, hervorragend angenommen werden. Darüber hinaus knüpfte er an den Vortrag Zühlkes an und erinnerte die Partner von Premio an das Leistungsversprechen, das Premio seinen Kunden gebe: „Wir wollen keine Bedarfsdecker sein, sondern Problemlöser. Das setzt voraus, dass wir uns mit den individuellen Problemen unserer Kunden auch indivi-duell auseinandersetzen.“

Besonders lebhaft ging es in diesem Jahr in den Workshops zu. Marco Drouvé, Pricinganalyst der GDHS, informierte über das Preis-Analyse-Tool PATlocal und beantwortete die Fragen der Partner. Das Tool ermöglicht den Partnern, täglich die aktuellen Preise bestimmen zu können, die auch Schwankungen durch zum Beispiel das Wetter, die Saisons und neue Test-ergebnisse berücksichtigen. Thorsten Brückner, Leiter Autoservice, gab mit seinem Work-shop zu RDKS nicht nur seinen Einstand, sondern ging mit den Partnern auch auf bemer-kenswert praxisnahe Weise die neuen Werkstattabläufe durch. Alle Partner verließen diesen Workshop mit dem sicheren Gefühl, auf die neue Situation vorbereitet zu sein. Zu den neuen Online-Shops für die Premio-Partner informierte Robin Petruzzelli, Operations Manager Quick Reifendiscount und Experte für die Online-Shops der Premio- und Quick-Partner. Ihm gelang es, viele Vorbehalte auszuräumen und die Partner vom Nutzen eines eigenen Shops zu überzeugen. Auch strittige Punkte wie das Rückgaberecht bei im Internet erworbenen Waren wurden hier diskutiert. Petruzzelli informierte genau über die Bedingungen und nahm den Partnern die Sorge hinsichtlich des Umgangs mit dem Kunden in diesen Fällen. Ein besonderes Highlight war in diesem Jahr der Workshop für die HMI-Partner. Simone Kesch, selbst Inhaberin eines HMI-Betriebes in Düsseldorf, gab ihre Erfahrungen mit dem Internet als Best Practice-Beispiele an ihre Kollegen weiter. Gemeinsam wurde hier erarbeitet, wie man das Internet für sich als Reifenfachhändler nutzen kann und sollte, und dass dies manchmal gar nicht so schwer ist, wenn man die ersten Hemmungen erst einmal überwun-den hat.

Im Vorfeld der Tagung trafen sich bereits die Partner der GDHS mit dem zusätzlichen Schwerpunkt Lkw-Reifenvermarktung . André Vennemann konnte hier über die durchweg positive Entwicklung der Lkw-Gruppe berichten. Die Zahlen der GDHS liegen über den Marktwerten, was auch auf die hervorragende Performance der Händler zurückzuführen sei. „Lkw macht man nicht einfach nebenbei. Unsere Partner haben es durch ihre Professionali-tät geschafft, dass wir als Experten für 24 Stunden Lkw-Service und Flottenbetreuung im Markt auftreten und für Verbrauchernähe und Qualität stehen“, erklärt Vennemann. Die GDHS werden ihre Partner zukünftig unter dem Motto „Wie viel Lkw steckt in dir?“ noch besser dabei unterstützen, die einzelnen Bausteine effektiv zu nutzen und so noch effizienter arbeiten zu können. Des Weiteren informierten die Vertreter der Goodyear Dunlop Marken über die weitere Entwicklung des Servicenetzwerkes TruckForce und neue Produkte wie den Fulda Ecotonn 2 und den Sava Cargo 4.

Quelle: www.gdhs.de