BRV-Fachtagung Dienstleistung

BRV Logo

BRV-Fachtagung „Die digitale Herausforderung“, 11.09.2014, Essen

Die Diskussion um die Online-Vermarktung von Reifen wird im Reifenfachhandel, bezogen auf den Bereich Business to Consumer (B2C), zunehmend schärfer und kontroverser geführt.

Auf der Grundlage belastbarer Daten ist der B2C-Distributionsanteil im deutschen Reifenersatzgeschäft im Jahr 2013 auf 10,5% angestiegen. Mit weiteren Steigerungsraten muss laut Expertenmeinungen gerechnet werden.

Laut BRV-Branchenbarometer gehen 46% der befragten Unternehmer davon aus, dass die B2C-Entwicklung hauptsächlich zu Lasten des Distributionsanteils des stationären Reifenfachhandels gehen wird.

Nach der im Herbst 2007 durchgeführten BRV-Fachtagung „Online-Vermarktung von Reifen – Chancen und Risiken für den Reifenfachhandel“ scheint es an der Zeit zu sein, eine Neubewertung des Themas „B2C-Online-Vertrieb von Reifen“ auf der Grundlage aussagefähiger Daten und Fakten vorzunehmen und Expertenmeinungen einzuholen.

Vor diesem Hintergrund veranstaltet der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. (BRV), Bonn, gemeinsam mit der Fachzeitschrift Gummibereifung und den Michelin Reifenwerken am 11.09.2014 im Congress Center Essen eine Fachtagung zum Thema:

Die digitale Herausforderung – was jeder Reifenfachhandelsbetrieb tun muss, um im Internet-Zeitalter Erfolg zu haben“.

Hauptredner der Veranstaltung wird Prof. Dr. Klemens Skibicki, Professor für Marketing und Marktforschung an der Cologne Business School, sein. Sein Thema lautet:

„E-Commerce goes everywhere – warum Social Commerce der Normalfall des Verkaufens wird“.

Herbert Lechner, Division Manager der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK), Nürnberg, präsentiert brandaktuelle Eckdaten zur Bedeutung des Internets als Informations- und Vertriebskanal bei Pkw-Reifen.

Simone Kesch-Gramberg, Geschäftsführerin des Reifenfachhandelsunternehmens autowerk G+K GmbH & Co. KG, Düsseldorf, wird unter der Headline „Erfolgsbeispiel aus der Praxis“ Strategien und Stellhebel für eine erfolgreiche Teilhabe der stationären Reifenhändler am wachsenden B2C-Segment für Pkw-Reifen darlegen.

Die Experten der BBE Automotive GmbH, Köln, beleuchten die Themen „Erfolge und Frust beim Online-Reifenkauf – Erkundungsgänge in den Tiefen des Web“ und „Wie weit sind (freie und Vertrags-) Werkstätten am Reifenfachhandel bereits vorbeigezogen?“

Die thematische Zusammenfassung der Fachtagung sowie die Darlegung der Handlungsempfehlungen nimmt Dr. Kai Hudetz, Geschäftsführer des Instituts für Handelsforschung (IFH) an der Universität Köln, vor. Er wird auch auf die aktuellen Marktforschungsergebnisse des beim IFH angesiedelten E-Commerce Centers (ECC) eingehen.

In die Fachtagung eingebettet ist die Verleihung des Hochschulpreises „Profile 2020“ für wegweisende Ideen im Reifenfachhandel.

Prof. Dr. Stefan Reindl, stellv. Direktor des Instituts für Automobil-Wirtschaft, Geislingen und Vorsitzender der Bewertungsjury wird den von den Reifenherstellern Apollo-Vredestein, Continental und Pirelli gesponserten Preis an die drei studentischen Preisträger verleihen.

Marc Johann, stellv. Vorsitzender des BRV:

„Die große Anzahl bisher eingegangener Anmeldungen beweist, dass der Verband mit dem Fachtagungsthema genau richtig liegt. Der BRV fördert damit den Meinungsbildungsprozess, leistet einen Beitrag zur Neubestimmung der B2C-Politik des Handels und gibt Orientierungshilfe.“

Unternehmen, die sich für eine Teilnahme, die kostenlos ist, interessieren, können die Einladung inklusive Anmeldebogen unter info@bundesverband-reifenhandel.de anfordern.

Quelle: www.bundesverband-reifenhandel.de