Zukunftsweisende Transportlösungen auf der IAA 2014 Hannover Industrie

Blitzlader Opel Movano

Eder Gruppe / Umfassende Präsentation der Marken Fit-Zel & Algema auf der IAA Nutzfahrzeuge

Tuntenhausen – 06. August 2014 – Wenn am 25. September 2014 in Hannover die IAA Nutzfahrzeuge ihre Tore öffnet, rücken Fahrzeuge in den Mittelpunkt, die Transportlösungen für die unterschiedlichsten Branchen und Anforderungen bieten. Dazu gehören auch die innovativen Lösungen der Eder Gruppe zum Thema Fahrzeugtransport, die unter den Markennamen Algema und Fit-Zel präsentiert werden. Im Freigelände K 35 zeigen die Spezialisten für den sicheren und effizienten Fahrzeugtransport ihr gesamtes Programm an Anhängern und Transportern.

Einer der Schwerpunkte des Messeauftritts ist die Vorstellung des aktuellen Algema Blitzlader R, der mit seiner Knicktechnik einen schnellen, platzsparenden und sicheren Ladevorgang ermöglicht.  Mit dem Blitzlader R wird ein Fahrzeug gezeigt, das wie ein Pkw fahrbar ist und 3,1 Tonnen Nutzlast aufnehmen kann. Mithilfe der Easy Load-Funktion ist das Fahrzeug in acht Sekunden ladebereit. Der Blitzlader auf zahlreichen Basisfahrzeugen aufgebaut werden. Nach den Worten von Vertriebsleiter Hubert Gasperlmair steht das Konzept des Blitzladers für den zukunftsweisenden Fahrzeugtransport und damit im besten Sinne für das Motto der IAA Nutzfahrzeuge, „Zukunft bewegen“.

Zu sehen ist in Hannover auch der Fit-Zel Speeder. Bei Zulassung als 3,5-Tonner kann der Speeder – auf VW T5-Basis – mit einem Führerschein Klasse B (Pkw) sowie ohne Fahrtenschreiber gefahren werden. Es gelten auch keine LKW Tempolimits und die Berufskraftfahrer- Qualifikation ist nicht nötig.

Abgerundet wird die Leistungsschau durch den Minisattel Duo Trans. Mit dem pneumatisch streck- und absenkbarem Algema Duo Trans wurde das Produktportfolio im Bereich der Transportfahrzeuge grundlegend erweitert. Dank des zulässigen Gesamtgewichts der Sattelzugmaschine von 3.500 Kilogramm kann das Transportfahrzeug mit einem Führerschein der Klasse B/E gefahren werden. Als Zugmaschine eignen sich viele Basisfahrzeuge bekannter Hersteller. Die Nutzlast beim Minisattel reicht über vier Tonnen.

Anhängermodelle von Algema und Fit-Zel

Doch nicht nur Transportfahrzeuge, sondern auch die Anhängermodelle von Algema und Fit-Zel können im Rahmen der IAA Nutzfahrzeuge unter die Lupe genommen werden. Mit dem Euro Trans wird die neue Anhängergeneration von Eder präsentiert.

Der Fit-Zel Euro Trans überzeugt nicht nur durch das geringe Gewicht und das sichere Be- und Entladen, sondern auch durch eine geringe Ladehöhe. Durch die leichte Aluminium­konstruktion kann der Anhänger bis zu 2.850 Kilogramm Nutzlast tragen. „Das ist in seiner Klasse eine Besonderheit“, macht Hubert Gasperlmair deutlich. Ein spezieller Mechanismus ermöglicht es, dass der Euro Trans selbstkippend ist und somit immer automatisch die perfekte Stützlast erreicht wird. Alle Modelle des Euro Trans sind optional mit hochwertiger Pendelachse und Liftachse lieferbar.

Zudem wird mit dem Fit-Zel Duodie ideale Lösung für den Transport von zwei Fahrzeugen gezeigt. Auch überlange Fahrzeuge oder sperrige Materialien lassen sich mühelos auf dem bis zu 8,3 Meter langen Anhänger verladen.

Ein blitzschneller Ladevorgang zeichnet die Algema Baureihe AT aus, bei der aufgrund eines Knickmechanismus komplett auf Ladeschienen verzichtet werden kann. Ein weiterer Vorteil dieses „rampenlosen“ Anhängers ist der problemlose Transport von Unfallautos. Serienmäßig verfügt der AT über die komfortablen Pendelachsen und ist optional auch mit Liftachse erhältlich.

Zu sehen sind die Anhänger und Fahrzeuge von Algema und Fit-Zel, die mit vielen Detailverbesserungen ausgestattet wurden, im Freigelände am Standort K 35.

Quelle: www.algema.dewww.fitzel.at,  www.dialogmanufaktur.de