Brembo Unternehmenszahlen nach dem 1.Halbjahr 2014:  Industrie

Brembo

18,2 Prozent Umsatzplus auf € 901,7 Millionen – Margen wachsen um 40,7 Prozent auf € 139,5 Millionen -€ 90,9 Millionen Gewinn vor Zinsen und Steuern, ein Plus von 63,9 Prozent

 Im Vergleich zum 1.Halbjahr 2013:

  • Umsätze stiegen um 18,2 Prozent auf € 901,7 Millionen (um 21,2 Prozent bei vergleichbaren Wechselkursen)
  • Positive Leistungsbeiträge aus allen Marktsegmenten und Regionen, in denen die Gruppe agiert
  • Starke Margenentwicklung: EBITDA    mit 40,7 Prozent auf € 139,5 Millionen und EBIT: plus 63,9 Prozent auf € 90,9 Millionen
  • Nettoergebnis steigt um 48 Prozent  auf € 64 Millionen
  • Nettoinvestitionen bei € 60,4 Millionen
  • Netto-Verbindlichkeiten im Vergleich zum Stand 30. Juni 2013 um € 43,8 Millionen reduziert 

    Chairman Alberto Bombassei kommentiert: „Mit diesem Halbjahresergebnis bin ich hoch zufrieden. Es ist das Ergebnis aus unseren Strategien und Investitionen, die darauf ausgerichtet sind, Brembos weltweite Industriepräsenz zu stärken. Heute, vor dem Hintergrund unserer voll ausgelasteten Fertigungsstätten, sind wir in der Lage, uns neue Investitionsziele vorzunehmen und unsere Geschäftsfelder weiter auszubauen. Insbesondere denke ich dabei an die USA. Dort, im Umfeld unserer Zentrale in Homer, Michigan, werden wir eine neue Gießerei bauen, um unseren Service für alle Kunden in Nord-Amerika weiter zu entwickeln. Diese Region ist jetzt der stärkste Absatzmarkt der Brembo-Gruppe geworden.”

Quelle: http://www.brembo.com/DEU