Welt-Ölbedarf steigt Automechanika 2014, Dienstleistung

automechanika frankfurt

Welt-Ölbedarf steigt – rund 100 Aussteller aus dem Sektor Öl- und Schmierstoffe auf der Automechanika Frankfurt

Viele bekannten Namen, aber auch neue Firmen sind dabei, u.a.  aus Deutschland, Südkorea, Türkei, Slowakei, Russland

Laut OPEC wird der weltweite Ölbedarf bis 2035 auf 108,5 Millionen Barrel (je 159 Liter) täglich steigen. Momentan liegt er bei 90 Millionen Barrel. Passend dazu ist die Zahl der ausstellenden Firmen aus dem Bereich Öl- und Schmierstoffe auf der kommenden Automechanika, vom 16. bis 20. September 2014, deutlich gestiegen. Rund 100 Firmen präsentieren sich mit Schmierstoffen, Anlagen, Ausrüstung, Hilfs- und Verbrauchsstoffen und Lösungen im Recycling. Zu den renommierten Namen zählen Liqui Moly GmbH, Wolf Oil, ROWE MINERALÖLWERK GMBH, Petronas Lubricants, WD-40, WYNN´s, Ravensberger Schmierstoffvertrieb GmbH, Bita Trading und Eurolub GmbH. Aber auch neue Firmen stellen sich vor, z.B. die Deutsche Ölwerke Lubmin GmbH, Bullsone Co Ltd aus Südkorea, EURO-VAT spol. s r.o. aus der Slowakischen Republik, Reksoil Petrokimya San. ve Tic AS. aus der Türkei, Obninskorgsintez CJSC aus Rußland, wieder dabei ist z.B. auch BG Products aus USA u.v.m.

BIZOL z.B. wird die Automechanika Frankfurt nutzen, um das Redesign seiner gesamten Produktlinien vorzustellen. Marcello Assandri, Chief Marketing Officer, erklärt: “Als deutsche Premium-Marke mit einer Präsenz in 60 Ländern und der Zielsetzung von 100 Ländern, hielten wir es für notwendig, die Marke durch unsere fortgesetzte Innovationstätigkeit und durch gutes Design zu weiter zu profilieren. So wurden nicht nur unsere Motoröle sondern auch die Motorölbehälter an den höchsten Qualitätsstandards der deutschen Automobilindustrie ausgerichtet. Eine externe Designagentur hat unseren Stand entworfen. Damit führen wir Design plus Leistungsstärke als neues Unterscheidungsmerkmal in der Motorölbranche ein.”

Der australische Hersteller Fortron z.B., der inzwischen in 14 Länder exportiert und bereits auf der Automechanika Johannesburg  ausstellt, möchte seine Produkte in Europa stärker bekannt machen. Mit dem “Forton Ozone Generator” hat sich das Unternehmen für den Automechanika Innovation Award in der Kategorie Service Station & Carwash beworben. Michael Csordas, General Manager International Business von FORTRON AUTOMOTIVE TREATMENTS: “Der Fortron Ozone Generator wurde speziell für den Einsatz in Automobil-Servicezentren als Mehrwertdienst zur Beseitigung von Gerüchen entworfen, die von Bakterien aus der Klimaanlage des Fahrzeugs und von verschütteten Flüssigkeiten im Auto stammen. Das Gerät ist robust und benutzerfreundlich gestaltet und wurde speziell entwickelt, um Ozon zur Quelle des Übels zu leiten. Das Ergebnis ist eine kostengünstige, zuverlässige Methode, um Gerüche und Bakterien aus Fahrzeuginnenräumen zu beseitigen und ein sicheres, gesundes Autofahren zu ermöglichen.”

Millers Oils aus England ist zum dritten Mal dabei bei der Automechanika Frankfurt. David McCann, Export Manager (Europa): “Die Automechanika ist eine unverzichtbare Plattform für Millers Oils, um einem internationalen Publikum nicht nur unsere Produkte sondern die Marke als Ganzes vorzustellen. Wir wollen weiter auf unseren erfolgreichen Geschäftsbeziehungen mit unseren aktuellen internationalen Fachhändlern aufbauen, dabei aber auch versuchen, neue Groß- und Fachhändler aus aller Welt anzusprechen. FLOWCONTROL – Die Innovation für 5-l-Ölbehälter ermöglicht ein kontrolliertes Gießen am Öl-Einfüllstutzen, ganz ohne Trichter, wodurch man weniger verschüttet und das Verschmutzungsrisiko deutlich verringert wird. Man hält die Flasche über die Einfüllöffnung und löst das Drehventil. Das Öl fließt sauber in den Motor, während über eine separate Zufuhr Luft in die Flasche gelangen kann. Wird das Ventil noch weiter geöffnet, verstärkt sich der Ölstrom – bei vollständiger Öffnung werden die 5 Liter in 30 Sekunden entleert. Das Fließverhalten lässt sich dabei jederzeit vollständig kontrollieren.”

Hintergrundinformation Messe Frankfurt

Die Messe Frankfurt ist mit rund 543* Millionen Euro Umsatz und 2.026* Mitarbeitern eines der weltweit führenden Messeunternehmen. Die Unternehmensgruppe besitzt ein globales Netz aus 28 Tochtergesellschaften und rund 50 internationalen Vertriebspartnern. Damit ist die Messe Frankfurt in mehr als 150 Ländern für ihre Kunden präsent. An über 30 Standorten in der Welt finden Veranstaltungen „made by Messe Frankfurt“ statt. Im Jahr 2013 organisierte die Messe Frankfurt 114* Messen, davon mehr als die Hälfte im Ausland. Auf den 578.000 Quadratmetern Grundfläche der Messe Frankfurt stehen derzeit zehn Hallen und ein angeschlossenes Kongresszentrum. Das Unternehmen befindet sich in öffentlicher Hand, Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.

Info:       Ann-Katrin.Klusak@messefrankfurt.com

Quelle:   www.messefrankfurt.comwww.automechanika.com

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Email
SHARE