Wulf Gaertner Autoparts AG mit Sonderpreis ausgezeichnet Industrie

meyle-partslife-wulf-gaertner-autoparts

PARTSLIFE Umweltpreis 2014:

  • Hamburger Hersteller erhält Sonderpreis für ganzheitlich nachhaltiges Konzept

  • Preisgeld von 3.000 Euro geht an die Peter Maffay Stiftung

  • Projektziel von Wulf Gaertner Autoparts: Umweltbewusstsein der Mitarbeiter steigern und Nachhaltigkeitsmaßnahmen des Unternehmens nachvollziehbar machen

Hamburg, 03. Juli 2014. Am 25. Juni erhielt die Wulf Gaertner Autoparts AG in Wiesbaden im Rahmen der alljährlichen Verleihung des PARTSLIFE Umweltpreises den Sonderpreis. Ausgezeichnet wurde das Familienunternehmen damit für das beste „ganzheitlich nachhaltige Projekt“.  Bei einem Galadinner wurde die Auszeichnung samt Scheck mit dem Preisgeld von 3.000 Euro feierlich überreicht. Die Nachhaltigkeitsverantwortlichen des Unternehmens gaben den Scheck noch auf der Bühne an die Peter Maffay Stiftung weiter. Ziel des ausgezeichneten Projekts der Wulf Gaertner Autoparts AG ist die Verbesserung des Umweltbewusstseins aller Mitarbeiter sowie der Transfer von nachhaltigem Handeln im Unternehmen auf ein ähnliches Verhalten jedes Einzelnen zu Hause. Darüber hinaus umfasst das Projekt eine Vielzahl an unterschiedlichsten Maßnahmen, um das Unternehmen langfristig nachhaltig auszurichten.

„Diese Auszeichnung ist eine schöne Bestätigung unserer bisherigen Anstrengungen, das Unternehmen ganzheitlich nachhaltig auszurichten und gleichzeitig Ansporn, diesen Weg konsequent weiter zu gehen“, so Marita Schwartze, Personalleiterin und Vorstandsmitglied der Wulf Gaertner Autoparts AG. Das inhabergeführte Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt unter den Markennamen Meyle und Meyle-HD hochwertige und qualitätsgeprüfte Verschleißteile im Freien Teilehandel.

Das Besondere des ausgezeichneten Projekts ist die Kombination vieler sehr unterschiedlicher Maßnahmen, die alle auf die ganzheitliche Nachhaltigkeit des Unternehmens abzielen. Es gibt deshalb nicht nur eine große Aktion, sondern diverse Maßnahmen, um Energie einzusparen, sich sozial zu engagieren und die Mitarbeiter zu nachhaltigem Handeln zu motivieren. So soll das Unternehmen langfristig nachhaltig ausgerichtet werden. Darüber hinaus soll das Umweltbewusstsein der Mitarbeiter und bestenfalls nachhaltiges Handeln im Unternehmen auch in den privaten Bereich des Mitarbeiters transferiert werden.

„Wie gut das Projekt funktioniert zeigen unter anderem zwei kürzlich gestartete Initiativen, die von unseren Mitarbeitern ins Leben gerufen beziehungsweise unterstützt wurden“, so Marita Schwartze. „Ich schätze es sehr, dass Mitarbeiter auf mich zukommen und mir verschiedenste Ideen für soziales Engagement oder weitere Energieeinsparungen unterbreiten. So haben wir beispielsweise auf Anregung eines Vertriebskollegen eine Spende von 10.000 Euro für Bosnien bewilligt. Der Kollege kümmert sich zurzeit um die Verteilung vor Ort – die Summe geht an Werkstätten und einzelne Familien in Bosnien, die von der großen Flut im Mai besonders betroffen sind.“

Das Preisgeld für den PARTSLIFE Sonderpreis in Höhe von 3.000 Euro wurde von den Nachhaltigkeitsverantwortlichen des Unternehmens noch auf der Bühne an Albert Luppart, den Geschäftsführer der Peter Maffay Stiftung, überreicht. Die im Jahr 2000 von Sänger Peter Maffay ins Leben gerufene Stiftung hat bereits neun therapeutische Einrichtungen in mehreren Ländern für traumatisierte Kinder und Jugendliche errichtet. In diesen Schutzräumen haben sie die Möglichkeit, eine Auszeit von ihrem schwierigen Alltag zu nehmen, wieder Kräfte zu sammeln und unbeschwert zu spielen.

 

Quelle: http://www.meyle.com/

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Email
SHARE