EUROPART ist „Beste Marke 2014“ Nutzfahrzeuge, Teilehandel

EUROPART CEO Pierre Fleck freut sich über die Auszeichnung zur "Besten Marke 2014" 
in der Kategorie Lkw-/Busteile-Händler.

Die Leser der Fachzeitschriften trans aktuell, lastauto omnibus und Fernfahrer kürten EUROPART zur „Besten Marke 2014“ in der Rubrik Lkw-/Busteile-Händler.

 Hagen, 06. Juni 2014. EUROPART, der führende europäische Händler für Nutzfahrzeugteile und Werkstattbedarf, steht bei den Lesern der Fachzeitschriften trans aktuell, lastauto omnibus und Fernfahrer hoch im Kurs. Bei der Wahl „Beste Marke“ verliehen die Profis der Transportbranche der Marke EUROPART die Auszeichnung „Beste Marke 2014“ in der Kategorie Lkw-/Busteile-Händler. Damit honorierten die Leser des ETM-Verlages den kundenfreundlichen und fachkundigen Service sowie die schnelle und präzise Logistik von EUROPART. Mehr als 7400 Leser der Fachzeitschriften trans aktuell, lastauto omnibus und Fernfahrer hatten sich an der Leserwahl zur „Besten Marke 2014“ beteiligt.

CEO Pierre Fleck erklärte bei der Übergabe der begehrten Trophäe am 05. Juni 2014 in der Stuttgarter Hanns-Martin-Schleyer-Halle: „Wir freuen uns sehr über diese wichtige Auszeichnung. Sie zeigt, dass unsere jahrelangen Bemühungen um hohe Qualität, Kundennähe und individuelle Serviceleistungen von unseren Kunden und der Nfz-Branche anerkannt werden. Mein besonderer Dank gilt unseren Mitarbeitern in Deutschland, die mit hohem Fachwissen und besonderem Engagement unsere Kunden immer wieder aufs Neue begeistern können.“

Auch die Sortimentsstrategie von EUROPART mit über 300.000 Artikeln konnte Kunden und Fachpublikum überzeugen: Die Kombination aus Nfz-Teilen namhafter Herstellermarken und einer breiten Auswahl der EUROPART Eigenmarke ist optimal auf die Bedürfnisse der Nfz-Werkstätten und Flottenkunden zugeschnitten.

Die EUROPART Eigenmarke, die kontinuierlich weiter ausgebaut wird, wird in diesem Jahr auf dem Truck Grand-Prix vom 18. auf den 20.07.2014 auf dem Nürburgring sowie auf der IAA vom 25.09.-02.10.2014  in Hannover der interessierten Öffentlichkeit präsentiert.

Quelle: www.europart.net