Automatische Sitzvoreinstellung von Johnson Controls steigert Sicherheit und Komfort im Fahrzeug Industrie

Grundlage von Smart Seat Control ist ein Algorithmus, der anhand der Körpergröße eine ergonomisch korrekte und sichere Sitzposition errechnet. Für eine 1,86 Meter große Person wird der Sitz nach hinten unten gefahren und die Kopfstütze weiter oben eingestellt – zudem wird die Beinauflage der Sitztiefenverstellung ausgefahren.

Entwickler haben richtige Voreinstellung mit über hundert Testpersonen validiert

Johnson Controls, ein globales Industrieunternehmen mit Kerngeschäftsfeldern in der Automobil-, Gebäude- und Batteriebranche, hat eine automatische Sitzvoreinstellung entwickelt, die an Hand der individuellen Körpergröße den Fahrersitz in eine bequeme und sichere Position bringt.

„Viele Menschen stellen ihren Fahrzeugsitz nicht richtig ein. Insbesondere auf längeren Fahrten kann dies zu Rückenschmerzen und schweren Beinen führen. Zudem ist die richtige Sitzeinstellung wichtig für die Sicherheit. Das betrifft zum einen die Wirkung der Kopfstütze, aber auch für das Zusammenspiel mit Airbags und Sicherheitsgurt ist die richtige Sitzposition ausschlaggebend“, sagt Dr. Andreas Eppinger, Group Vice President Technology Management von Johnson Controls Automotive Seating. „Daher haben wir eine Technologie entwickelt, mit der sich Fahrzeugsitze unkompliziert automatisch voreinstellen lassen.“

Eine automatische Voreinstellung der Sitzposition ist immer dann sinnvoll, wenn mehrere Personen dasselbe Fahrzeug steuern. Das fängt beim von mehreren Personen genutzten Familienwagen an, geht über die Poolfahrzeuge eines Unternehmens bis hin zu den Fahrzeugen von Mietwagenfirmen und Car-Sharing-Anbietern.

Die Ergonomieexperten von Johnson Controls haben einen Algorithmus entwickelt, der anhand der Körpergröße die korrekte Sitzposition ermittelt. Die Verstellmotoren bringen mithilfe dieses Algorithmus den Sitz automatisch in eine für die jeweilige Person sichere und komfortable Sitzposition. Es muss unter Umständen nur noch die Feinanpassung an persönliche Präferenzen vorgenommen werden.

Die Experten von Johnson Controls haben die Sitzpositionen von über hundert Menschen untersucht. „Wir haben herausgefunden, dass die richtige Position der Sitzschiene nicht direkt von der Beinlänge abgeleitet werden kann und die Höheneinstellung des Sitzes nicht direkt von der Länge des Oberkörpers. Der menschliche Körper verhält sich vielmehr als komplexes System. Verändert man einen Parameter hat dies Einfluss auf andere Einflussgrößen“, sagt Dr. Eppinger.

„Uns ist es gelungen, den Algorithmus so zu programmieren, dass die Körpergröße als entscheidendes Einstellkriterium genügt, um eine genaue Vorjustierung zu erzielen, die von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der eigens durchgeführten Testreihe als gut bewertet wurde. Nach einer kleineren manuellen Nachjustierung haben sie die Position sogar als sehr gut bewertet“, erklärt Dr. Eppinger. Eine große Mehrheit der Probanden hat die Voreinstelltechnologie an sich als komfortabel und benutzerfreundlich beurteilt.

Zur Bedienung des Systems hat Johnson Controls eine App entwickelt, über die die Passagiere ihre Körpergröße unkompliziert per Smartphone eingeben können. Die Eingabe kann jedoch auch in die digitalen Bedienelemente des Fahrzeugs integriert werden. Möglich ist es auch, dass eine fahrzeugeigene Kamera vor dem Einsteigen automatisch die Körpergröße misst und der Sitz dann automatisch in die richtige Position gebracht wird. Bei Mietwagen und Car-Sharing ist außerdem denkbar, dass die Körpergröße im Kundenprofil hinterlegt ist. Die Information wird dann bei Anmietung an das Fahrzeug weitergegeben, so dass der Sitz beim Einsteigen bereits voreingestellt ist.

„Konnektivität im Fahrzeug bedeutet weit mehr als nur den Zugang zu Internet und E-Mails. Durch die Vernetzung des Fahrzeugs können auch Komfort und Sicherheit gesteigert werden. Die automatische Sitzvoreinstellung ist ein gelungenes Beispiel für intelligente Schnittstellen zwischen Mensch und Maschine“, sagt Dr. Eppinger.

Johnson Controls bietet die neue Technologie nun Automobilherstellern zur Integration in die nächste Modellgeneration an.

Smart Seat Control von Johnson Controls: Nach Eingabe der Körpergröße über eine App fährt der Fahrzeugsitz automatisch in eine nahezu optimale Position für eine bequeme und sichere Fahrt. Für eine 1,61 Meter große Person zum Beispiel wird der Sitz in einer vorderen, hohen Position und die Kopfstütze niedrig voreingestellt.

Grundlage von Smart Seat Control ist ein Algorithmus, der anhand der Körpergröße eine ergonomisch korrekte und sichere Sitzposition errechnet. Für eine 1,86 Meter große Person wird der Sitz nach hinten unten gefahren und die Kopfstütze weiter oben eingestellt – zudem wird die Beinauflage der Sitztiefenverstellung ausgefahren.

 

Quelle: http://www.johnsoncontrols.de/

Aftermarket-Update

News und Pressemeldungen aus dem  Automotive Aftermarket, Teilemarkt, Teilehandel,  KFZ Werkstatt und mehr.