DAS WARENWIRTSCHAFTSSYSTEM DER GDHS Teilehandel

tiresoft

TIRESOFT 3 AUF DER ÜBERHOLSPUR

Die GD Handelssysteme stellen ihren angeschlossenen Partnern schon seit langem ein eigenes Warenwirtschaftssystem zur Verfügung. 2013 startete die GDHS mit dem Rollout einer neuen Version: tiresoft 3. Maßgebliche Anforderungen bei der Entwicklung der modernen Software waren insbesondere eine hohe Bedienerfreundlichkeit, eine einfache Benutzerführung und ein zentrales Data-Center für ein vollintegriertes System mit verschiedenen Plattformen. Die Umstellung auf eine zentrale Cloud bietet den Händlern einen Komfort, den sie alleine für die Warenwirtschaft ihres Betriebes nicht abdecken können: aktuelle Updates, eine hohe Sicherheit durch zentrale Datensicherungssysteme und den Zugriff auf die unternehmenseigenen Daten auch von unterwegs.

Nach den Live-Präsentationen auf dem GDHS-Handelskongress und dem großen Interesse an den tiresoft 3-Infotagen konnte das IT Retail-Team der GDHS mittlerweile schon viele von ihren angeschlossenen Partnern auf das neue Warenwirtschaftssystem einstimmen und weiteres Interesse für die Rollouts in diesem Jahr wecken.

Die Umstellung auf die neue Warenwirtschaft wird vor Ort begleitet. Von einem Vorab-Check der technischen Voraussetzung bis hin zur gemeinsamen Datenübernahme in das neue System, unterstützen Mitarbeiter der IT Retail-Abteilung den Partner im Betrieb, um in kürzester Zeit das Tagesgeschäft alleine bewerkstelligen zu können.

Mittlerweile übertreffen die Funktionalitäten von tiresoft 3 die des noch bestehenden tiresoft II-Systems. Christian Trommer, Leiter des IT Retail-Teams, erklärt, warum die Weiterentwicklung so wichtig ist: „Im Zeitalter des Internets, der Webshops, des Online-Einkaufs und -Bankings ist EDV nicht mehr einfach nur ein Softwareprogramm, mit dem man Rechnungen und Aufträge schreiben kann, sondern eine intelligente und hochgradig vernetzte Plattform, auf der alle wichtigen Prozesse des Handels ineinander verzahnt abgebildet werden. In tiresoft 3 werden die bereits bestehenden Plattformen erstmals in einem System, sogar auf einem Beratungsbildschirm gezeigt. Das ist, was der Reifenhändler heute zur optimalen Kundenbetreuung braucht, und das können wir ihm jetzt zur Verfügung stellen.“

Die Funktionen von tiresoft 3 werden ständig erweitert. Das Highlight innerhalb des neuen Systems ist die Integration des kompletten GDHS-Teilekataloges, also aller Kfz-Teile einschließlich Arbeitswerten, Wartungsdiensten, Reparaturhandbüchern, Einstellungen und Schaltplänen, die der Reifenhändler für sein tägliches Geschäft braucht. Diese Funktionalität in einem Reifenfachhandels-Warenwirtschaftssystem ist bisher einzigartig. In tiresoft 3 werden die Artikel bei allen gelisteten Online-Teile- Lieferanten, wie zum Beispiel Stahlgruber, Trost etc. angefragt. Anforderungen wie bester Preis, kürzeste Lieferzeit, komplette Lieferung oder bevorzugter Lieferant können als Kriterien vor der Übernahme ins System mit angegeben werden.
Zum Ende des Jahres 2013 kamen weitere neue Funktionen hinzu. Neue Dienstleistungsartikel für die anstehende RDKS-Montage sind hier nun direkt im System hinterlegt. Darüber hinaus gibt es jetzt eine neue CRM-Funktion, mit der Serienbriefe und -mails direkt aus tiresoft 3 versendet werden können. Jetzt im ersten Quartal des neuen Jahres sind weitere Anpassungen geplant, wie zum Beispiel die neue Auftragsschnittstelle zwischen tiresoft 3 und der Einkaufsgesellschaft FRI (Freie Reifeneinkaufsinitiative) sowie eine automatische Verfügbarkeits- und Preisabfrage bei der FRI aus tiresoft 3.
Für interessierte Partner der GDHS, die mit der Umrüstung auf das neue System starten möchten, finden dieses Jahr wieder zahlreiche Infotage im Vorfeld der Umstellungen statt.

Quelle: www.gdhs.de

Teilehandel, Aftermarket, KFZ Werkstatt und mehr

News und Pressemeldungen aus dem Automotive Aftermarket, veröffentlicht auf Aftermarket-Update.de.