Die Batterie als Herz der Start-Stop Technologie Industrie

1

Mit der Start-Stop-Technologie schaltet sich der Motor automatisch ab, wenn das Fahrzeug vor einer roten Ampel oder in stehendem Verkehr zum Halten kommt. Der Motor wird neu gestartet, wenn der Fahrer die Kupplung oder das Gaspedal betätigt. Diese energiesparende Technologie führt zu deutlich geringerem Kraftstoffverbrauch mit einer Einsparung von bis zu 8 %. Darüber hinaus reduziert sie die CO2-Emissionen um denselben Faktor und sie ist extrem einfach anzuwenden.

Die Batterie ist das Herz eines jeden Start-Stop-Systems, da die Kernaufgabe der Technologie darin liegt, elektrische Verbraucher mit Energie zu versorgen, wenn das Fahrzeug hält, und den Motor neu zu starten – und das erfordert eine hohe Leistung. VARTA Batterien erfüllen diese hohen Anforderungen.

Für den freien Ersatzteilmarkt ist Start-Stop eine Herausforderung. Start-Stop verlangt Wissenstransfer und neue, in Schulungen erworbene Fachkompetenz, technische Unterstützung und diagnostische Kapazitäten. VARTA Kunden sind und werden optimal aufgestellt sein, um der Herausforderung zu begegnen – und sie werden die notwendige Unterstützung erhalten, um Marktanteile zu erobern.

Als ein führender Batteriehersteller war Johnson Controls an der Entwicklung dieser Technologie von Anfang an beteiligt und hat zwei Batterietypen entwickelt: die VARTA Start-Stop Plus Batterie mit AGM (Absorbent Glass Mat)-Technologie und die VARTA Start-Stop Batterie mit EFB (Enhanced Flooded Battery)-Technologie. Letztere wird meist in Fahrzeugen mit einfacheren Start-Stop-Systemen verwendet.

Quelle: www.varta-automotive.de

Veröffentlich auf Aftermarket-Update – Dem Aftermarket Newsportal